Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neue ÖVP-Gesichter | Unwetter-Chaos

Lade Login-Box.

17.12.2009

Königliches Abendessen

Fast wäre der imperiale Gala-Abend abgesagt worden, doch letztendlich dinierten die Staats- und Regierungschefs mit der dänischen Königin Margrethe II.

Fast wäre der imperiale Gala-Abend abgesagt worden, doch letztendlich dinierten anlässlich des Klimagipfels in Kopenhagen die 120 Staats- und Regierungschefs Donnerstagabend mit der dänischen Königin Margrethe II. Auch Bundeskanzler Werner Faymann wurde zu diesem majestätischen Anlass geladen. Sehr prunkvoll!


News für Heute?


Verwandte Artikel

Sonja Steßl von SPÖ ins Bundeskanzleramt geholt

Finanzstaatssekräterin steigt auf

Sonja Steßl von SPÖ ins Bundeskanzleramt geholt

Faymann lud zum interreligiösen Dialog

Vertreter aller Religionen

Faymann lud zum interreligiösen Dialog

"Ohne Steuerreform ist Faymann Geschichte"

Rote kritisieren ihren Chef

"Ohne Steuerreform ist Faymann Geschichte"

Budget: Faymann und Spindelegger kalmieren

Keine Zahlen zu Fehlbetrag

Budget: Faymann und Spindelegger kalmieren

Regierung startet Image-Tour durchs Land

Erfolgreich. Österreich

Regierung startet Image-Tour durchs Land

Dänen-Prinzessin Athena wurde getauft

Tochter von Prinz Joachim

Dänen-Prinzessin Athena wurde getauft

Budget: Kritik an ÖVP wegen falscher Zahlen

Opposition kündigt Aktionen an

Budget: Kritik an ÖVP wegen falscher Zahlen

Faymann: "Danke für dieses Image, Conchita!"

Conchita Wurst im Kanzleramt

Faymann: "Danke für dieses Image, Conchita!"

Fernduell Faymann gegen Spindelegger

Steuern Thema bei Parteitagen

Fernduell Faymann gegen Spindelegger

Wladimir Putin: So läuft Wien-Besuch ab

Treffen mit Heinz Fischer

Wladimir Putin: So läuft Wien-Besuch ab

Faymann: Fachkompetenz nicht unbedingt gefragt

Stöger als Verkehrsminister

Faymann: Fachkompetenz nicht unbedingt gefragt

Kurz zu Ukraine: Russen-Blockade "sehr negativ"

EU-Gipfel kippt Bankgeheimnis

Kurz zu Ukraine: Russen-Blockade "sehr negativ"

Ukraine: Regierung setzt auf "Deeskalation"

Konsequenzen "diskutieren"

Ukraine: Regierung setzt auf "Deeskalation"


1 Kommentar von unseren Lesern

0

unbekannt (7)
20.12.2009 10:36

FRESSN UND SAUFEN
FRESSN UND SAUFEN KÖNNENS DIE UNFÄHIGEN OBRIGKEITEN UMS STEUERGELD UND GUT VERDIENEN SONST KÖNNENS NICHTS!!



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...