Stars

Lady Gaga in Washington von Homosexuellen bejubelt

"Obama, ich weiß, dass du zuhörst", schrie die 23-jährige während ihrer Rede ins Mikrofon und erntete für ihre Rede begeisterten Applaus von den zehntausenden Demonstranten. Diese wiederum riefen immer wieder Sprüche wie "Hey, Obama, let mama marry mama" ("Hey, Obama, lass Mama Mama heiraten") und "Wir werden nicht nachgeben".

Auch "Miranda" war da
Eine weitere prominente Stimme fand die bereits 13. Auflage der Demo in Cynthia Nixon, die als "Miranda" aus der Serie "Sex and the City" weltberühmt wurde. Sie vertrat dabei nicht nur die Interessen der zahlreichen Demonstranten, sondern auch ihre eigene. Als bekennende Lesbe hofft sie, ihre Partnerin Christine Marinoni im kommenden Jahr heiraten zu können.

Gaga als Schwulen-Ikone

Die bisexuelle Lady Gaga, die ihren Besuch des Protestmarschs vergangene Woche groß angekündigt hatte, gilt seit Beginn ihrer Karriere als Verfechterin der Gleichberechtigung von Homosexuellen, von denen sie nicht nur aufgrund ihrer schrillen Outfits besonders verehrt wird. Erst bei der Verleihung der MTV Video Music Awards vor einem Monat, bei der sie als beste Newcomerin ausgezeichnet wurde, bedankte sie sich mit den Worten: "Der Preis ist für Gott und die Schwulen!"

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Stars (10 Diaserien)