Mode & Beauty

Peinlich: Australien kürt falsches Topmodel live

Hunderttausende Menschen saßen vor den Bildschirmen und verfolgten gespannt das Finale von Australia's Next Top Model. Doch was sie zu sehen bekamen, war wohl an Spannung nicht zu überbieten.

Am Ende der Show wurde Kelsey Martinovich zur Siegerin gekürt. Sie erhielt neben einem Model-Vertrag in New York eine Werbekampagne, einen Abdruck auf der Titelseite eines Magazin und 15.000 Euro Bargeld. Begeistert hielt sie ihre Dankesrede, während die zweitplatzierte Amanda Ware ihre Niederlage mit Fassung trug und sich als faire Verliererin zeigte.

Überraschende Wende
Doch plötzlich wurde Moderatorin Sarah Murdoch, Schwiegertochter von Medienmogul Rupert Murdoch, bleich: "Oh mein Gott, ich weiß nicht, was ich sagen soll." Dann stammelte sie los, wie Leid es ihr tue, und dass es ein Irrtum war - Amanda ist die wirkliche Siegerin. Offenbar war dem Sender - oder Murdoch selbst - ein Fehler unterlaufen.

Die vermeintliche Siegerin Kelsey Martinovich zeigte aber Haltung und nahm die Entschuldigung an, da es sich offensichtlich um einen Fehler handelte. Als Trost erhielt sie trotzdem eine gut dotierte Reise nach New York. Um einen PR-Stunt dürfte es sich jedoch nicht gehandelt haben, den für kurze Zeit war im Hintergrund sogar das Magazin-Cover mit der richtigen Siegerin Amanda zu sehen, während Kelsey sich noch feierte...


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Mode & Beauty (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel