Am 11. März 2018

27. Februar 2018 08:21; Akt: 28.02.2018 10:13 Print

Conchita nimmt live "Auf dem roten Stuhl" Platz

Nach dem tollen Premierenerfolg mit Willi Resetarits geht die Live-Show von "Auf dem Roten Stuhl" in die nächste Runde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Conchita Wurst, einer der erfolgreichsten heimischen Musik-Exporte der letzten Jahre, wird sich am 11. März den Fragen von YouTuber Bernhard Egger stellen. Nach dem Interview-Block wird es in Hälfte zwei musikalisch, wenn Conchita im intimen Rahmen des Stadtsaals mit kleiner Band einige ihrer Hits darbieten wird.

Tickets für den Auftritt können HIER gekauft werden.

Das neuartige Crossover-Konzept von Interview und Live-Konzert feierte am 7. Jänner mit dem ersten Stargast Willi Resetarits vor ausverkauftem Haus Premiere und sorgte für ausschließlich positive Resonanz.

Nach der Show mit Conchita sind bereits weitere Auftritte vom "roten Stuhl" mit bislang noch geheimen Stars in Planung.

"Auf dem roten Stuhl"
Der gebürtige Waldviertler Bernhard Egger, eigentlich Profi-Schlagzeuger, hat sich mit seinem YouTube-Kanal "Auf dem roten Stuhl" ein zweites Standbein aufgebaut. In gemütlicher Atmosphäre lädt er dabei heimische und gelegentlich auch deutsche Promis zu zwanglosen Interviews ein.

Die Liste seiner bisherigen Interviewpartner ließ sich wie das "Who is who" der österreichischen Superstars. Neben der Kabarett-Elite mit Josef Hader, Robert Palfrader, Michael Niavarani, Roland Düringer und Thomas Maurer saßen auch Ski-Gott Marcel Hirscher, die Kicker-Legenden Prohaska, Krankl und Polster sowie zahlreiche Schauspieler wie Tobias Moretti und Nina Proll schon auf dem Roten Stuhl.

Als Profi-Musiker unterhält er sich natürlich auch gerne mit Gleichgesinnten. So durfte er neben Conchita (die sogar zwei Mal) schon mit Klaus Eberhartinger (EAV), Angelo Kelly, Gregor Meyle, Wanda oder Norbert Schneider mit Fragen löchern.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • thunderbolt am 27.02.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    zahlen??

    Echt jetzt?? Da soll man auch noch was zahlen, um sich das anzutuen?? Schmerzensgeld wäre eher angebracht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • thunderbolt am 27.02.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    zahlen??

    Echt jetzt?? Da soll man auch noch was zahlen, um sich das anzutuen?? Schmerzensgeld wäre eher angebracht.