8. Dezember 2017

05. April 2017 21:05; Akt: 05.04.2017 21:05 Print

Marteria gastiert Ende des Jahres im Gasometer!

Marteria kommt nach Wien! Im Rahmen seiner "Roswell"-Tour macht er am 8. Dezember 2017 im Wiener Gasometer halt.

Marteria bei der N-Joy Starshow auf der Expo Plaza. Hannover, 31.05.2014 stars *** Local Caption *** [ VIENNAREPORT Nachrichten- und Bildagentur 
www.viennareport.at 
Mail office@viennareport.at 
Office 0043 1 586 8588 
Office Mobile 0043 660 7605100 
Bank CA 09603306300 BLZ 11000 
IBAN AT14 1100 0096 0330 6300 
BIC BKAUATWW ] (Bild: Www.viennareport.at)

Marteria bei der N-Joy Starshow auf der Expo Plaza. Hannover, 31.05.2014 stars *** Local Caption *** [ VIENNAREPORT Nachrichten- und Bildagentur www.viennareport.at Mail office@viennareport.at Office 0043 1 586 8588 Office Mobile 0043 660 7605100 Bank CA 09603306300 BLZ 11000 IBAN AT14 1100 0096 0330 6300 BIC BKAUATWW ] (Bild: Www.viennareport.at)

Fehler gesehen?

Der deutsche Rapper Marteria wurde am 4. Dezember 1982 als Marten Laciny in Rostock geboren. Sein Debütalbum "Base Ventura" veröffentlichte der Deutsche im Jahr 2007. Knapp zehn Jahre später erscheint nun sein vierter Longplayer. (Unter seinem alternativen Bühnenamen Marsimoto brachte er allerdings weitere vier Platten heraus, das erste davon bereits 2006).

Das Motto der Tour lautet wie der Albumtitel "Roswell". Jener Ort im amerikanischen Nirgendwo, in den 1947 ein mysteriöses Flugobjekt krachte und um den sich seither Mythen ranken. Roswell könnte überall dort sein, wo es Menschen gibt, die sich ein bisschen anders fühlen als der Rest um sie herum. Marteria hat das Anderssein zur Norm erhoben und damit eine ganze Generation inspiriert. Mit seinem neuen Album kehrt er nun zurück an einen sehr speziellen Ort. "Roswell" ist tief in ihm drin und gleichzeitig ganz weit draußen.

Save the Date:
Freitag, 8. Dezember 2017, 20 Uhr
Gasometer Wien

TICKETS für das Konzert sind HIER erhältlich!

(lfd)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>