Das ganze Programm

29. Dezember 2017 12:28; Akt: 31.12.2017 08:06 Print

Hunderttausende feiern am Wiener Silvesterpfad

Zum 28. Mal findet am 31. Dezember in Wien der Silvesterpfad statt. Er verwandelt von 14 bis 2 Uhr früh die Innenstadt in eine Partyzone.

Der Silvesterpfad lockt in die Wiener Innenstadt. (Bild: EPA)

Der Silvesterpfad lockt in die Wiener Innenstadt. (Bild: EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch der Wiener Prater und die Seestadt Aspern nehmen am Silvesterpfad teil. Insgesamt wird an elf Bühnen und Standorten stimmungsvoll und beschwingt ins neue Jahr hineingefeiert. Rund 600.000 nationale und internationale Gäste werden erwartet.

Umfrage
Lassen Sie es zu Silvester krachen?
33 %
10 %
17 %
40 %
Insgesamt 1870 Teilnehmer

Welche Band spielt wann und wo, wie ist der schnellste Weg zur nächsten Bühne, wo ist die nächste Toilette oder Sanitätsstation? Alle Details dazu verrät die kostenlose App "Cultural Places", die zum Download im App Store und auf Google Play zur Verfügung steht.

Die Stationen im Detail:

1. Rathausplatz: Hitparty und Riesenfeuerwerk

Mit den größten Hits der letzten fünf Jahrzehnte kommt man auf dem Wiener Rathausplatz bereits ab 14 Uhr so richtig in Partylaune. Bands wie Ballroom Rockers, Fräuleinwunder, Insieme, FreeMenSingers und Radio Wien DJ Johannes Willrader sorgen für flotte Rhythmen.

Alljährliche Höhepunkte bilden das fulminante Feuerwerk am Universitätsring beim Rathaus um Mitternacht und der traditionelle Donauwalzer, der das neue Jahr einleitet, welches dann noch bis 2 Uhr früh ausgiebig gefeiert werden kann.

Am 1. Jänner 2018 lädt der Rathausplatz von 10 bis 16.30 Uhr zum stimmungsvollen Jahresauftakt mit der Live-Übertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker unter Dirigent Riccardo Muti (ab 11 Uhr) ein. Danach (ca. 14 Uhr) wird nochmals die Aufzeichnung des Konzertes gezeigt.

2. Freyung: "okidoki" Kinder-Silvester-Party und danach Schlager und Austropop

Jede Menge Spaß für die jüngsten BesucherInnen bietet von 14 bis 18 Uhr die „okidoki“-Show. Robert Steiner, Rolf Rüdiger, die frechste Ratte Österreichs, und der abenteuerlustige Kater Kurt sorgen für richtig gute Laune.

Ab 19 Uhr gibt es dann bei Schlager und Austropop mit Atemlos und Die3 viel Gelegenheit zum Mitsingen und Tanzen (bis 1.50 Uhr).

3. Am Hof: Soul, R&B und Funk

Mit coolen Beats von The New Commitments, HPRC, Gisele Jackson & Club 54, Bad Powells und Gast-DJs wird hier bis 2 Uhr ausgiebig getanzt, gefeiert und Stimmung gemacht.

4. Graben: Der größte Ballsaal Wiens

Im Funkeln strahlender Kronleuchter verwandelt sich der Graben von 14 Uhr nachmittags bis 2 Uhr früh in einen traumhaften Freiluft-Ballsaal, wo beschwingt ins neue Jahr getanzt werden kann. Für den letzten Schliff können am Nachmittag von Profis abgehaltene Gratis-Tanzkurse genützt werden.

Am Stand der Münze Österreich AG sind die Neujahrsmünzen 2018 erhältlich. Diese sind beliebte Glücksbringer mit bleibendem Wert. Heuer wünscht man einander mit der gleichnamigen Münze Löwenkraft. Die Münzen mit dem verschmitzt lächelnden Löwen gibt es aus hochwertigem Silber oder zum Nennwert aus Kupfer. Ebenso lassen wertige Glücksbringer, wie silberne Wiener Philharmoniker, Glücksjetons oder die Kalendermedaille zum Jahr 2018 Gesichter strahlen.

5. Stephansplatz: Walzer und Big Bands

Ab 14 Uhr kann man sich hier mit den Wiener Tanzschulen schwungvoll auf den Jahreswechsel einstimmen. Danach bezaubert das österreichische Pop-Duo The Carpats mit aktuellen und unvergesslichen Hits, wie auch berührenden Eigenkompositionen. Zu einem besinnlichen Innehalten lädt um 16.30 Uhr die Live-Übertragung der Jahresschlussandacht aus dem Stephansdom ein. Im Anschluss folgt "Best of" Walzer und Operette mit dem Original Wiener Salonensemble, das abwechselnd mit dem Bernd Fröhlich Orchester das Publikum mit stilvoller Tanzmusik begeistert.

6. Kärntner Straße: Hit-Mix

Von 14 bis 2 Uhr garantieren die MusikkünstlerInnen von Digital DJs jede Menge Stimmung mit den besten Hits der letzten Jahrzehnte in einem einzigartigen Mix.

7. Neuer Markt: Party- & Clubsounds

Auch hier begeistern die SoundspezialistInnen von Digital DJs die BesucherInnen. Egal, was das Thermometer zeigt – hier heizen heiße Party- und Clubbeats die Laune und die Temperatur so richtig an.

8. Herbert von Karajan-Platz / Wiener Staatsoper: Liveübertragung: "Die Fledermaus"

Ein Wiener Silvester-Highlight ist die Liveübertragung von Johann Strauß‘ "Die Fledermaus" um 19 Uhr aus der Wiener Staatsoper. Via LED-Screen und Bestuhlung kann die Aufführung unter Dirigent Cornelius Meister und in der Inszenierung von Otto Schenk am Platz vor der Oper bei freiem Eintritt genossen werden. Als Rahmenprogramm vor und nach der Übertragung wird von 14 bis 0.15 Uhr früh ein Potpourri der schönsten Opern- und Ballettszenen gezeigt.

Am 1. Jänner überträgt die Wiener Staatsoper ebenfalls live auf den LED-Screen das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker (11 Uhr), im Anschluss bis 19 Uhr ein Potpourri der schönsten Opern- und Ballettszenen und danach bis 22.30 Uhr noch einmal "Die Fledermaus".

9. Haus der Musik: Dirigent für einen Abend

Hier wartet eine musikalische Entdeckungsreise in die Welt der Klänge bei freiem Eintritt. Mit dem "Virtuellen Dirigenten" das Orchester der Philharmoniker dirigieren, den eigenen Namen als Mozart-Komposition hören oder die interaktive Klangtreppe "Stairplay" erklimmen. (14 bis 22 Uhr).

10. Prater/Riesenradplatz: LET'S PARTY TOGETHER mit Musikfeuerwerk

Mit einem mitreißenden Musikprogramm und einem 10-minütigen musiksynchronen Feuerwerk wird im Wiener Prater ausgelassen gefeiert! Radio Wien DJ Simon heizt ab 20 Uhr am Riesenradplatz ein und übergibt die Bühne ab 22 Uhr an Sam Brisbe & Steam, der mit Pop, Soul und Reggae die Stimmung nochmals kräftig anfeuert.

Am 1. Jänner gibt es am Riesenradplatz die Liveübertragung des Neujahrskonzertes der WienerPhilharmoniker unter Dirigent Riccardo Muti zu sehen ( 11:15Uhr).

11. Aspern Seestadt: Familien-Silvester und Wiener Kultbands
Von 14 – 17 Uhr gibt es ein kunterbuntes Kinderprogramm, dem ab 17.30 Uhr ein beschwingter Tanzkurs folgt. Ab 20 Uhr rocken Wayne & the Rolling Rockets und ab 22 Uhr die Kult-Formation Wiener Wahnsinn die Bühne in Aspern Seestadt (bis 0.30 Uhr).

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Happy New am 29.12.2017 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Year without fear

    Und wo sind die SicherheitsZonen für Frauen angesiedelt? Man wird sich doch beim Nachbarn informiert haben wie "Sicherheit" heutzutage gewährleistet wird?

  • Calimero am 29.12.2017 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    App

    Neben dem roten Alarm-Button bei Lebensgefahr gibt es in der Anwendung auch einen blauen Button für Bedrohung und Angst. Die steigende Zahl gewalttätiger Übergriffe habe Grüntjens dazu bewogen. "Mobile Lebensretter" gibt es kostenfrei für Android-Smartphones und iPhones. Nach der Installation ist die App sofort einsatzbereit.

  • cosmashiva am 31.12.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    na danke

    meine 3 kids (19,21 und 25) bleiben heute zuhause weil es ihnen zu unsicher ist. dazu möchte ich sagen das 2 kampfsportler sind. das sagt eigentlich alles über den zustand österreichs auf.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandmann am 31.12.2017 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Sylvester in Wien

    An der schünen blauen Donau liegst du mein Wien im Glasscherbenmeer verwüstet von der Armee der Finsternis. Die vom nächtlichen Tourismus gegeißelten Gassen recken ihre uringeschwängerten Fassaden gegen den Himmel in Gottvertrauen auf den reinigenden Regen.

  • cosmashiva am 31.12.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    na danke

    meine 3 kids (19,21 und 25) bleiben heute zuhause weil es ihnen zu unsicher ist. dazu möchte ich sagen das 2 kampfsportler sind. das sagt eigentlich alles über den zustand österreichs auf.

    • Bianca Fam am 04.01.2018 15:18 Report Diesen Beitrag melden

      Wäre Schade würde der Tourismus

      ...irgendwann einbrechen. Es gilt enorm viel aufzuräumen. Was in den letzten Jahrzehnten unter den Schlagworten "Toleranz", "bunte Gesellschaft", etc.,etc., und Hohlphrasen wie "kein Mensch ist illegal", verbrochen wurde, verbrochen an Land und Leuten, ist eine gewaltige Last, die zu beseitigen nur extrem willensstarken Menschen gelingen kann. Österreich ist zumindest ein Hoffnungsschimmer in Richtung Anfang. Der neue Bundeskanzler wird sich zäh durch 40 Jahre unentsorgten Geistesmüll kämpfen müssen

    einklappen einklappen
  • Calimero am 31.12.2017 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    Vorsicht es wird in Wien um 24.00 etwa 3 Grad haben !

  • Calimero am 29.12.2017 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    App

    Neben dem roten Alarm-Button bei Lebensgefahr gibt es in der Anwendung auch einen blauen Button für Bedrohung und Angst. Die steigende Zahl gewalttätiger Übergriffe habe Grüntjens dazu bewogen. "Mobile Lebensretter" gibt es kostenfrei für Android-Smartphones und iPhones. Nach der Installation ist die App sofort einsatzbereit.

  • Happy New am 29.12.2017 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Year without fear

    Und wo sind die SicherheitsZonen für Frauen angesiedelt? Man wird sich doch beim Nachbarn informiert haben wie "Sicherheit" heutzutage gewährleistet wird?