Review

11. Januar 2017 03:48; Akt: 25.04.2017 07:52 Print

"Abgang mit Stil": Alte Gangster, klassischer Stil

Drei 80-Jährige als Bankräuber im neuen Film von Zach Braff.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Stehen die Hollywood-Altstars Michael Caine (84), Morgan Freeman (79) und Alan Arkin (83) gemeinsam vor der Kamera, kann das Ergebnis im Grunde nur gut sein. Das liegt zum Teil daran, dass die drei Herren Hollywoods Schauspielelite und dem illustren Club der Oscar-Gewinner angehören, ist vor allem aber auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Trio selbst in den banalsten Rollen mit Leichtigkeit Sympathiepunkte zu sammeln vermag. "Abgang mit Stil" bietet sich in diesem Zusammenhang als neues Paradebeispiel an.

Die Komödie handelt von den Senioren Joe, Willie und Albert, deren Pensionen nach dem Outsourcing ihrer alten Firma von der Bank einkassiert werden. Weil die drei in Folge nicht nur am Hungertuch, sondern auch an der Ungerechtigkeit des modernen Finanzwesens nagen, beschließen sie, sich ihre Rente zurückzustehlen. Zuvor müssen sie jedoch eine Blitzausbildung als Bankräuber durchlaufen.

Wer sich "Abgang mit Stil" aufgrund seiner Charakterdarsteller als taffes, kritisches, realitätsnahes Drama vorstellt, wird enttäuscht aus dem Kino gehen. Der Film ist ein harmloses Komödchen nach dem Motto "zu alt kann man niemals sein". Sympathisch ist das zwar, tiefgreifend allerdings nicht im Geringsten. "Scrubs"-Star Zach Braff, als Regisseur bisher vor allem in Independent-Kreisen unterwegs, inszeniert den Film als altmodische Sonntagnachmittagsunterhaltung für die ganze Familie. Der Orchestersoundtrack gibt die Stimmungslage vor, die Pointen sind durchwegs brav. Michael Caine, Morgan Freeman und Alan Arkin hieven die Komödie aus dem Durchschnittssumpf.

"Abgang mit Stil" startet am 14. April 2017 in den österreichischen Kinos.

(lfd)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
>