Ab 13.10. im Kino

13. Oktober 2017 09:40; Akt: 13.10.2017 09:40 Print

"Darkland": Thriller mit Migrationshintergrund

Dar Salim als dunkler Rächer, der die Unterwelt von Kopenhagen aufmischt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Irak liegt lange hinter ihm, in Dänemark hat sich Zaid (Dar Salim) eine völlig neue Existenz aufgebaut. Suchte man nach dem Paradebeispiel für gelungene Integration, würde man bei ihm fündig werden: Der Chirurg lebt in einer teuren Wohnung hoch über den Straßen von Kopenhagen und schlürft mit den Freunden seiner schwangeren Frau (Stine Fischer Christensen) Rotwein, als hätte er seine Leben lang nichts anderes getan.

Zaids jüngerer Bruder Yasin (Anis Alobaidi) ist da schon ein ganz anderes Kaliber. Als er einen Bankraub für den Gangsterboss und Boxclubbesitzer Semion (Ali Sivandi) vergeigt, bittet er Zaid verzweifelt um Hilfe. Der Arzt weigert sich, und kurz darauf landet Yasin mit tödlichen Verletzungen in seinem Krankenhaus. Von schweren Selbstvorwürfen geplagt und enttäuscht von der Untätigkeit der dänischen Polizei, ermittelt Zaid auf eigene Faust - und übt als schwarz gekleideter Motorradfahrer blutige Rache an den Mördern seines Bruders.

Darkland

Realistischer Thriller

Der Held ein Exil-Iraker mit dunklem Hautton, der Bösewicht ein Muskelmann mit "Brauchst du?"-Sprüchen und zelebrierter Gangsterattitüde - "Darkland" ist aber keine Milieustudie, sondern ein waschechter Thriller geworden. Der Kopenhagener Unterweltzweig mit Migrationshintergrund dient hier ausschließlich als Kulisse. Wie Flüchtlinge in Dänemark aufgenommen, wie sie in die Kriminalität gedrängt werden, beleuchtet Fenar Ahmad in seinem Film nicht.

Stattdessen konzentriert sich der Regisseur und Co-Drehbuchautor auf einen spannenden, kompromisslosen und sehr realistisch anmutenden Rache-Plot. Wer nicht über die Ressourcen und den unkaputtbaren Körper eines Bruce Wayne verfügt, muss die Verbrechensbekämpfung eben anders anlegen. Die physischen Anforderungen des Rächerdaseins bewältigt Zaid mit Drogen, als Maske muss ein Motorradhelm herhalten, und seine Taktik funktioniert nach dem Trial-and-error-Prinzip.

Zum Cast: Dar Salim gibt einen formidablen, komplizierten Helden ab, die Schurken (und Nebendarsteller Dulfi Al-Jabouri als Yasins Kumpel Alex) stehlen ihm aber die Show.

"Darkland" startet am 13. Oktober in den österreichischen Kinos.

(lfd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.