Fantasy-Abenteuer

14. März 2018 07:05; Akt: 14.03.2018 07:05 Print

"Phantastische Tierwesen 2" berauscht im 1. Trailer

Auch das zweite Spin-off der "Harry Potter"-Reihe verspricht, magisch zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Woran man einen Blockbuster erkennt? Nun, zum Beispiel daran, dass sogar die erste Vorschau des Films schon eine Vorschau bekommt. Am 12. März wurde der erste Trailer von "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" mit einem kurzen Clip angekündigt, nun ist das gute Stück endlich da.

Skript von Rowling
Selbst ohne jegliche Vorberichterstattung, ob im Bewegtbild oder Text, wäre das Fantasy-Abenteuer freilich ein vorprogrammierter, millionenschwerer Kassenschlager. Immerhin entstammt der Streifen dem beliebten "Harry Potter"-Universum. Zwar kommt der berühmte Zauberlehrling nicht in dieser neuen Geschichte (die vor seiner Zeit spielt) vor, dafür verfasste Potter-Schöpferin J.K. Rowling höchstpersönlich das Drehbuch.

Johnny Depp als Bösewicht
Die Spin-off-Reihe "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" dreht sich um den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne), der es sich wie kein Zweiter auf den Umgang mit außergewöhnlichen Kreaturen versteht. Er bekommt es mit dem finsteren Bösewicht Gellert Grindelwald (Johnny Depp) zu tun. Zum Glück bietet der junge Albus Dumbledore (Jude Law) seine Unterstützung an.

"Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" (Originaltitel: "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald") startet am 16. November 2018 in den österreichischen Kinos.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lfd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.