Nachfolge von Hurch

11. Januar 2018 16:13; Akt: 11.01.2018 16:36 Print

Eva Sangiorgi ist die neue Direktorin der Viennale

Die 39-jährige Italienerin hat bereits erste Ideen zur Neuausrichtung des Filmfestivals geäußert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Viennale Kuratorium entschied sich für Eva Sangiorgi, Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny bestellte sie daraufhin zur künstlerischen Direktorin der Viennale. Für mindestens drei Jahre wird die Italienerin diesen Posten innehaben. Sie tritt damit das Erbe des im Juli 2017 verstorbenen Hans Hurch an.

"Mit Eva Sangiorgi als international renommierte Festivaldirektorin wird die internationale Ausrichtung des größten österreichischen Filmfestivals, der Viennale, noch stärker betont", so Mailath-Pokorny. "Dieser Blick von außen, auch auf die österreichische Filmlandschaft, ist gerade in Zeiten wieder aufkommender Nationalismen für das Wiener Filmfestival von eminenter Bedeutung, deshalb freue ich mich, eine international anerkannte Persönlichkeit an der Spitze dieser wichtigen Kultureinrichtung zu wissen."

Das angesprochene Renommee erarbeitete sich Eva Sangiorgi unter anderem in Jurys mehrerer bedeutender Filmfestivals und als Gründerin, künstlerische und käufmännische Direktorin des FICUNAM in Mexico City.

Neuerungen
Einige ihrer Ideen für die Zukunft der Viennale verriet die Italienerin auch bereits. So soll etwa die Trennung zwischen Dokumentar- und Spielfilm aufgehoben, junge, sprich noch unbekannte Filmemacher ins Rampenlicht gerückt und junge Zuseher durch "verstärkte Kontakte zu Bildungseinrichtungen" angesprochen werden.

(red)