Filmfestival in Cannes

16. Mai 2017 21:48; Akt: 16.05.2017 22:20 Print

Gold-Chancen für Haneke, vier Filme mit Kidman

von Gunther Baumann - Glamour, Stars und viel Security: Das Filmfest Cannes feiert ab heute sein 70. Jubiläum, Michael Haneke hat gute Chancen auf Gold.

Ein Polizist patrouilliert auf der Croisette in Cannes. (Bild: Alberto Pizzoli)

Ein Polizist patrouilliert auf der Croisette in Cannes. (Bild: Alberto Pizzoli)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur die Stars dürfen ohne Kontrolle über den roten Teppich schreiten. Das Filmfest Cannes hat seine Sicherheits-Einrichtungen massiv und sichtbar verstärkt. Alle Besucher müssen nun Tore mit Metalldetektoren passieren, wie man sie von den Flughäfen kennt. Auf der berühmten Strandpromenade, der Croisette, verhindern massive Pflanzentröge, dass ein Auto in den Fußgängerbereich vorstoßen könnte.

Staraufgebot an der Croisette

All diese Maßnahmen sollen ein friedliches Festival garantieren, bei dem die Filmkunst ungestört blühen kann. Cannes verzichtet beim 70. Filmfest ganz bewusst auf kommerzielle Blockbuster aus Hollywood. Stattdessen bietet man dem großen Autorenkino ein Forum. Filmkünstler wie Todd Haynes und Sofia Copolla, Fatih Akin und Roman Polanski zeigen ihre neuesten Kreationen. Sie bringen Filme mit Stars wie Julianne Moore, Diane Kruger, Joaquin Phoenix oder Robert Pattinson an die Croisette. Megastar Nicole Kidman ist megamäßig gleich mit vier Filmen in Cannes vertreten.

Haneke präsentiert "Happy end"
Mit dabei ist auch der Wiener Filmemacher Michael Haneke, dem mit seinem neuen Film „Happy End“ (Hauptdarsteller: Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant) etwas Außergewöhnliches gelingen könnte. Da „Happy End“ (Galapremiere: 22. Mai) im Wettbewerb läuft, könnte Haneke zu den zwei Goldenen Palmen, die er bereits besitzt, eine dritte hinzugewinnen.

Darüber entscheidet die prominent besetzte Jury, der unter der Leitung von Regisseur Pedro Almodóvar große Stars wie Will Smith und Jessica Chastain angehören. Auch die Regisseurin Maren Ade, die 2016 mit „Toni Erdmann“ in Cannes Furore machte, ist diesmal als Jurorin dabei. Die Goldene Palme und die anderen Preise werden am 27. Mai vergeben.

Bemerkenswert: Mit „The Meyerowitz Stories“ (mit Ben Stiller und Emma Thompson) sowie „Okja“ (mit Tilda Swinton und Jake Gyllenhaal) laufen erstmals Netflix-Produktionen im Wettbewerb, die gar nicht ins Kino kommen sollen. Und mit neuen Folgen von „Twin Peaks“ (Regie: David Lynch) sowie „Top Of The Lake“ (von Jane Campion) halten noch zusätzliche TV-Filme Einzug beim wichtigsten Kino-Filmfestival der Welt. Die Zeiten ändern sich.

Filmclicks

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
>