Goldenes Auge und fast 70.000 Euro

01. Oktober 2011 21:53; Akt: 02.10.2011 15:21 Print

Karl Markovics' "Atmen" gewinnt in Zürich

"Ungemein stilsicher komponiert", lautete das Urteil der Jury. Dafür kann Markovics die Auszeichnung für den besten deutschsprachigen Spielfilm mit nach Hause nehmen. Außerdem bekommt er 16.500 Euro in bar und knapp 50.000 Euro Förderung für den Schweizer Filmstart.

Fehler gesehen?

"Ungemein stilsicher komponiert", lautete das Urteil der Jury. Dafür kann Markovics die Auszeichnung für den besten deutschsprachigen Spielfilm mit nach Hause nehmen. Außerdem bekommt er 16.500 Euro in bar und knapp 50.000 Euro Förderung für den Schweizer Filmstart.

" räumt ab. Nach dem Hauptpreis in Sarajevo, gewinnt Karl Markovics nun eines von vier Goldenen Augen in Zürich als bester deutschsprachiger Spielfilm. Am Samstagabend nahm der Österreicher den Preis im Züricher Opernhaus persönlich entgegen. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Franken (16.500 Euro) in bar und 60.000 Franken (fast 50.000 Euro) PR-Förderung dotiert.

Die Jury fand, dass Markovics den Film "ungemein stilsicher komponiert" hätte, freute sich über den "poetischen Minimalismus" und die "große künstlerische Reife" des Films.

"Atmen" mit Thomas Schubert und Karin Lischka wurde in Cannes uraufgeführt und handelt von einem 19-jährigen Freigänger, der in einem Bestattungsunternehmen zu arbeiten beginnt.

Der Trailer

"Atmen" ist dieses Jahr der österreichische Foto-Show

Seit Freitag läuft der Film in Österreichs Kinos.

>