"Modern Family"-Star

19. April 2017 16:37; Akt: 19.04.2017 21:30 Print

Sofia Vergara als Tänzerin im neuen Emoji-Film

Sofia Vergara verleiht der Flamenco-Tänzerin in "Emoji - Der Film" ihre Stimme.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schauspielerin hat am Dienstag (18. April) bekanntgegeben, dass sie bei dem Animationsfilm mitwirken wird. Mit der Rolle als feurige Tänzerin könne sie sich gut identifizieren: "Ich denke, dass es die perfekte Rolle für mich ist, weil die Leute mir immer sagen, dass ich ein wenig wie sie aussehe."

Über ihren Part verrät Vergara gegenüber dem "People"-Magazin: "Sie macht die ganze Zeit den Flamenco. Am Morgen, wenn sie aufsteht, wenn sie isst, wahrscheinlich sogar, wenn sie schläft. Das macht Sachen wie Auto fahren oder Make-up auflegen sehr schwierig."

Auf Instagram teilte die 44-Jährige zudem ein Bild von sich selbst in einem roten Kleid neben der ikonischen Emoji-Figur. Dazu schrieb sie: "Freue mich darauf, die Flamenco-Tänzerin im @emojimovie zu sein!!!"

Excited to be Flamenco Dancer in @emojimovie 💃🏻💃🏻💃🏻!!! #emojimovie

Ein Beitrag geteilt von Sofia Vergara (@sofiavergara) am


Weitere Stars

Damit reiht sich die "Modern Family"-Darstellerin in die Reihe der prominenten Stars ein, die bereits für den mit Spannung erwarteten Streifen unterschrieben haben. So wirken unter anderem Sir Patrick Stewart, TJ Miller, James Corden, Ilana Glazer und Jennifer Coolidge mit.

Inhalt

Der Film beschreibt die Geschichte von Gene (Miller), einem Emoji, der mit mehr als einem Gesichtsausdruck geboren wurde. Gemeinsam mit dem Regel brechenden Programmierer-Emoji Jailbreak (Glazer) begibt sich Gene auf die Reise, um seinen Gendefekt zu reparieren. Dabei kommt jedoch alles anders, als erwartet...

Regisseur Tony Leondis verriet auf einem Event der Produktionsgesellschaft "Sony Pictures" über das Konzept: "Ich weiß was ihr denkt - WTF. Was ist ihre Geschichte? Emojis sollen ihr ganzes Leben lang eine Sache sein. Also habe ich mir gedacht: Was ist, wenn einer nicht mit einem, sondern mit vielen Ausdrücken geboren wird? Und wie würde sich das auf den Status quo auswirken?"

"Emoji - Der Film" kommt am 4. August in die österreichischen Kinos.


(LM)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.