Vergleich mit Fracking

02. Januar 2018 16:23; Akt: 02.01.2018 17:09 Print

Superheldenfilme sind Raubbau am Kino

Schauspielerin und Regisseurin Jodie Foster zieht über die Blockbuster her.

Bildstrecke im Grossformat »

Jodie Foster bei den Los Angeles' Britannia Awards in Beverly Hills am 28. Oktober 2016. (Credit: Danny Moloshok)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem Erfolg von "X-Men" (2000) befindet sich die US-amerikanische Filmindustrie im Comic Movie Fieber. Die Blockbusterversionen der Marvel- und DC-Geschichten zählen Jahr für Jahr zu den profitabelsten Publikumshits der großen Produktionsfirmen und ziehen die Elite der internationalen Schauspielerriege an. Einige Topstars wird man dennoch nicht in einer Comicverfilmung zu Gesicht bekommen. Zu den vehementen Gegnern des Genres gehört auch Jodie Foster.

"Ins Kino zu gehen ist zu einem Besuch im Vergnügungspark geworden", erklärte die zweifache Oscar-Preisträgerin im Interview mit "Radio Times" (via "Deadline"). "Studios, die schlechte Inhalte produzieren, um die Massen und Teilhaber zufriedenzustellen ist wie Fracking [eine umweltgefährdende Methode der Erdöl- und Erdgasgewinnung, Anm.] - du bekommst sofort den höchsten Ertrag, aber du machst die Erde damit kaputt."

Mit ihrem Ansporn, als Regisseurin und Schauspielerin zu arbeiten, habe das nichts mehr zu tun. "Ich denke mir, ich mache Filme, weil es Dinge gibt, die ich zu sagen habe, um herauszufinden, wer ich bin und wie mein Platz in der Welt aussieht, oder um mich als Person weiterzuentwickeln", so Foster.

Hollywood-Adel

Zweimal wurde Jodie Foster von der Academy zur besten Schauspielerin gekürt ("Angeklagt", 1989; "Das Schweigen der Lämmer", 1992) und zählt nicht zuletzt dadurch zum Hollywood-Adel der Charakterdarstellerinnen. Dieser Tage ist die 55-Jährige vor allem hinter der Kamera tätig. Zuletzt inszenierte sie die Episode "Arkangel" der neuen "Black Mirror"-Staffel.



Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lfd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herbert Kappel am 03.01.2018 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinderfilme

    Keiner über 30 Jahren schaut sich so einen Müll an .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Herbert Kappel am 03.01.2018 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinderfilme

    Keiner über 30 Jahren schaut sich so einen Müll an .