Cannes Filmfestival

18. Mai 2017 19:39; Akt: 18.05.2017 19:39 Print

Zäher Eröffungsfilm – starker Wettbewerb

von Gunther Baumann - Auf dem roten Teppich feierte das Festival am 17. Mai einen glanzvollen Beginn mit Stars wie Will Smith und Jessica Chastain.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Eröffnungsfilm "Ismael's Ghosts" wurde die gute Laune beim berühmten Filmfestival von Cannes aber bald gedämpft. Der mit Marion Cotillard und Mathieu Amalric hochkarätig besetzte Film erwies sich als zähe Mischung aus Künstlergrübelei und Liebesstreit.

"Ismael's Ghosts" lief außer Konkurrenz - der Wettbewerb um die Goldene Palme begann dann aber sehr stark: Hochspannung gab es beim russischen Beziehungsdrama "Loveless", in dem ein Zwölfjähriger, der zum Scheidungswaisen zu werden droht, plötzlich spurlos verschwindet.

Wunder geschehen

Ein kleines Wunder ist Todd Haynes' mit "Wonderstruck" (nach dem Kinderbuch "Wunderlicht" von Brian Selznick), in dem sich die Schicksale zweier Jugendlicher aus dem Jahr 1927 und 1977 zauberisch verweben, gelungen. Julianne Moore brilliert in einer Doppelrolle.

Haneke hofft auf dritte Palme

Mit dabei in Cannes ist auch der Wiener Filmemacher Michael Haneke, dem mit seinem neuen Film "Happy End" (Hauptdarsteller: Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant) etwas Außergewöhnliches gelingen könnte. Da "Happy End" (Galapremiere: 22. Mai) im Wettbewerb läuft, könnte Haneke zu den zwei Goldenen Palmen, die er bereits besitzt, eine dritte hinzugewinnen.

Filmclicks

Haneke mit "Happy End" Cannes-Hoffnung

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.