Von Robert Sommer

09. Oktober 2017 13:35; Akt: 09.10.2017 14:01 Print

"Im Irrenhaus": Erfrischende Short-Stories

Ex-Journalist Robert Sommer (55) hat satirische Kurzgeschichten à la Ephraim Kishon geschrieben.

Robert Sommer mit seinem Erstlingswerk

Robert Sommer mit seinem Erstlingswerk "Im Irrenhaus" (Bild: privat)

Fehler gesehen?

"Wenn man nach über drei Jahrzehnten als journalistischer Weltenbummler und zwei Jahrzehnten wilder Ehe plötzlich zum häuslichen Mann wird, verändert sich das Leben auf dramatische Weise: Anstatt bei Olympischen Spielen finden meine 'Wettkämpfe' jetzt in den eigenen vier Wänden oder in heimischen Gourmet-Supermärkten statt, wohin mich meine Gefährtin einen Tag vor dem Heiligen Abend zum Einkaufen entsandte – dabei erntete ich übrigens keine Medaillen, sondern nur die bittere Erkenntnis, das nur 'dabei sein' wirklich nicht alles ist", so der Neo-Autor über sein Buch.

"Im Irrenhaus – Plötzlich daheim" ist eine Sammlung humorvoller Kurzgeschichten, die zum Schmunzeln anregen. Bei seiner ersten Lesung im Restaurant Vestibül des Burgtheaters kamen Ehrengäste wie die Olympiasiegern Trixi Schuba und Roman Hagara, Ruder-Weltmeister Christoph Schmölzer, Jahrhundert-Tormann Michi Konsel, Handball-Napoleon Gunnar Prokop, die Sportjournalisten-Legende Michael Kuhn mit seiner Gattin Helga, Society-Reporter Dominic Heinzl, der Industrielle Veith Schalle, Privatmuseum-Chef Erich Müller, Versicherungs-Profi Thomas Zanyath sowie Vestibül-Patron Christoph Domschitz.

Ab sofort im Buchhandel, bei Thalia und Amazon erhältlich.

Im Irrenhaus – Plötzlich daheim
19,80 Euro | 200 Seiten | Hardcover
ISBN: 978-3-903113-32-9
© 2017 echomedia buchverlag

Die Termine der nächsten Lesungen von Robert Sommer findet man hier.

Bald erscheint Sommers nächstes Werk - "ein satirisches Buch über unsere Heimat Österreich ist fast schon fertig", verriet der Autor, der jetzt mit seinem aktuellen Buch auf Lese-Tour durch ganz Österreich ist.


(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.