Versteigerung

29. August 2018 13:20; Akt: 29.08.2018 13:35 Print

"Peace Sofas" setzen ein Zeichen gegen Gewalt

Bis Freitag, 31. August 2018 um 15 Uhr kann auf der Website des Dorotheums mitgeboten werden. Die Erlöse kommen zur Gänze ENND zugute.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die "Peace Sofas" sollen Menschen unterschiedlicher Meinungen zusammenbringen und sind Teil einer Kunstinstallation des europäischen Netzwerks für Gewaltfreiheit und Dialog (ENND). Ziel des Projekts ist es, eine zunehmend polarisierte Gesellschaft zum gemeinsamen Dialog herauszufordern. HIER geht's zur Versteigerung.

Die Geschichte der Sofas
Ende Juni 2018 fand im MuseumsQuartier Wien eine außergewöhnliche Kunstinstallation gegen Polarisierung statt: Im Mittelpunkt standen sogenannte "Peace Sofas", die aus
jeweils zwei verschiedenen Hälften neu zusammengesetzt wurden. Die Sofahälften repräsentieren die konträren Meinungen zu Themen wie Flüchtlinge, Religion und Feminismus. Auf den "Peace Sofas" fanden Gespräche zwischen Menschen mit
unterschiedlichen Standpunkten statt, wobei jeweils das Treffen der beiden Gesprächspartner und deren Dialog gefilmt wurde.

Der Kurzfilm über die "Peace Sofas" endet mit einer klaren Botschaft: Ein Gespräch mit einer Person, die eine konträre Meinung vertritt, eröffnet beiden Gesprächspartnern eine
neue Sichtweise. Teil der Kampagne ist zugleich ein Online-Manifest, wo Dialogwillige mit ihrer Unterschrift bekräftigen, dass sie aktiv das Gespräch mit anderen suchen, die unterschiedlicher oder konträrer Meinung sind.

Gegen den Hass ankämpfen
"Extremismus ist rapide angestiegen, Social Media und Fake News polarisieren unsere Gesellschaft, die Menschen hören einander nicht mehr zu", meint Programmkoordinator Lukáš Zorád. Heutzutage hassen sich Menschen allein wegen einer
Meinungsverschiedenheit und übersehen dabei, wie viel sie eigentlich gemeinsam haben. Umso wichtiger ist es, gegen diesen Hass und dieses Misstrauen anderen gegenüber anzukämpfen.

Der Erlös der Versteigerung geht an das europäische Netzwerk für Gewaltfreiheit und Dialog (ENND). Das Netzwerk versucht der zunehmenden Polarisierung der Gesellschaft mit Hilfe von Konferenzen, Trainings und Veranstaltungen in ganz Europa Einhalt zu gebieten.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)