Salzburger Festspiele

28. Juli 2017 14:00; Akt: 28.07.2017 14:51 Print

„kulturMontag Spezial“ live aus dem Großen Festspielhaus

Intendant Markus Hinterhäuser und Pianist Igor Levit sind zu Gast bei „kulturMontag Spezial aus Salzburg“ und berichten live über die Salzburger Festspiele.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 97. Salzburger Festspiele laufen seit letzter Woche auf Hochtouren. Im ersten Jahr unter der künstlerischen Leitung von Markus Hinterhäuser lautet das Motto des Festivals „Strategien der Macht“, dem sich viele Produktionen stellen.

Live aus dem Malersaal des Großen Festspielhauses

Im „kulturMontag Spezial aus Salzburg“, der am 31. Juli 2017, um 22.25 Uhr in ORF 2 live aus dem Malersaal des Großen Festspielhauses kommt, erörtert Hinterhäuser bei ORF-Kulturchef Martin Traxl die unterschiedlichen Deutungen und Annährungen an das Thema. Weiters widmet sich die Sendung aktuellen Produktionen wie den Opern „Lady Macbeth von Mzensk“ oder „Aida“, aber auch den zahlreichen Regisseuren der heurigen Festspiele. Live zu Gast in der Sendung ist außerdem der Shooting-Star unter den Pianisten, Igor Levit, der drei seiner Stücke zum Besten geben wird.

„Lady Macbeth von Mzensk“

Die Macht des Begehrens, die Macht der Männer, die Macht des Regimes, in diesen mannigfaltigen Spielarten manifestiert sich Macht in der Oper „Lady Macbeth von Mzensk“ – und im Schicksal ihres Komponisten Dmitri Schostakowitsch. Das Werk wird in Salzburg konzertant unter der Leitung von Mariss Jansons am Pult der Wiener Philharmoniker aufgeführt. Der „kulturMontag“ hat weiters auch mit dem Sohn des Komponisten gesprochen.

„Aida“

Mit Shirin Neshat haben die Salzburger Festspiele eine "Bildmagierin" für die Neuinszenierung von Verdis „Aida“ mit Festspiel-Star Anna Netrebko gewinnen können. Auch für die Exil-Iranerin eine besondere Premiere, ist das doch ihre erste Opernregie. Die Filmemacherin und Fotografin gilt in der Kunstwelt seit den 90er Jahren als Superstar, ihre ewigen Themen sind Macht und Unterdrückung, Religion und Gewalt, Liebe und Verlust. Der „kulturMontag“ widmet sich der außergewöhnlichen Künstlerin.

Frauen an die Macht

Die Inszenierungen im Bereich Schauspiel sind heuer größtenteils in weiblicher Hand. Andrea Breth bringt eine bizarre Geschichte um Täter und Opfer auf die Bühne des Landestheaters: „Die Geburtstagsfeier“ des britischen Dramatikers und Nobelpreisträgers Harold Pinter ist ein äußerst selten gespieltes Werk. Regisseurin Karin Henkel erzählt in Gerhard Hauptmanns „Rose Bernd“ von der Ohnmacht der Frau in einer von Männern dominierten Gesellschaft.

Stadtrundgang mit „Jedermann“ Tobias Moretti

Martin Traxl trifft ausserdem den „Neo-Jedermann“ Tobias Moretti zum Spaziergang durch Salzburg und spricht mit ihm über die Magie der Stadt und die Macht der Kunst. Weiters begleitet der russisch-deutsche Klaviervirtuose Igor Levit mit drei live gespielten Stücken die Sendung: Mit nur 30 Jahren zählt er zu den führenden Pianisten unserer Zeit. Diesen Sommer gibt der Ausnahmekünstler sein Festspieldebüt. Die Wahl Donald Trumps zum amerikanischen Präsidenten ist für ihn der ausschlaggebende Anlass, sich in Zukunft auch politisch zu Wort zu melden.

Infos: Kulturmontag Spezial

Infos: Salzburger Festspiele

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(HH)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.