Buchpreis 2018

05. September 2018 10:56; Akt: 05.09.2018 11:52 Print

Die 10 besten Bücher Österreichs sind gekürt

Die Longlist für den Österreichischen Buchpreis ist da, ein Nominierter ist ein alter Bekannter - er könnte auch den Deutschen Buchpreis gewinnen.

Arno Geiger (Bild: Karl Schöndorfer)

Arno Geiger (Bild: Karl Schöndorfer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Belletristik, essayistische Werke, Lyrik oder Dramatik: Wenn sie zwischen 11. Oktober 2017 und 9. Oktober 2018 herauskommen, haben sie Chancen auf den Austro-Buchoscar. Die Jury hat sich durch 150 Werke geackert.

Am Mittwoch wurde der erste Ritterschlag vergeben. Zehn Werke sind auf der Longlist für den Österreichischen Buchpreis, drei auf der Shortlist für den Debütpreis. Die Preise werden im Rahmen der BUCH WIEN am 5. November vergeben. Die Shortlist wird am 9. Oktober bekannt gegeben.

Ein Name sticht besonders hervor. Arno Geigers "Unter der Drachenwand" ist seit August unsere Hoffnung auf den Deutschen Buchpreis. Mit der Bekanntgabe der Longlist hat Geiger Chancen auf einen 2-Länder-Doppelsieg.

Das sind die 10 Bücher und deren Autoren, die Chancen auf den Österreichischen Buchpreis haben:
•Mareike Fallwickl: Dunkelgrün fast schwarz (Frankfurter Verlagsanstalt)
•Milena Michiko Flašar: Herr Katō spielt Familie (Verlag Klaus Wagenbach)
•Arno Geiger: Unter der Drachenwand (Carl Hanser Verlag)
•Gerhard Jäger: All die Nacht über uns (Picus Verlag)
•Hanno Millesi: Die vier Weltteile (Edition Atelier)
•Margit Schreiner: Kein Platz mehr (Schöffling & Co.)
•Robert Seethaler: Das Feld (Hanser Berlin)
•Heinrich Steinfest: Die Büglerin (Piper Verlag)
•Josef Winkler: Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe (Suhrkamp)
•Daniel Wisser: Königin der Berge (Jung und Jung)

Shortlist für den Debutpreis:
•Ljuba Arnautović: Im Verborgenen (Picus Verlag)
•David Fuchs: Bevor wir verschwinden (Haymon Verlag)
•Marie Gamillscheg: Alles was glänzt (Luchterhand Literaturverlag)

Der Österreichische Buchpreis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die vier anderen Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis wird mit 10.000 Euro honoriert, die beiden weiteren Debütpreis-Finalisten bekommen ebenfalls 2.500 Euro.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lam)

Themen