"Blutsbrüder"

20. Dezember 2016 03:08; Akt: 16.01.2017 03:43 Print

Ein Wolf im Wilden Westen

Ein Glück, dass Karl May (1842- 1912) nicht mit dem Skalpell, sondern nur mit der Feder wütetet - nicht auszudenken, wie viele Leichen sonst den Weg des größten Aufschneiders der Literaturgeschichte gepflastert hätten.

storybild

(Bild: pertramer.at)

Fehler gesehen?

Ein Glück, dass Karl May (1842– 1912) nicht mit dem Skalpell, sondern nur mit der Feder wütetet – nicht auszudenken, wie viele Leichen sonst den Weg des größten Aufschneiders der Literaturgeschichte gepflastert hätten.
Bis zu 200 Millionen verkaufte Bücher machen den großartigen Gauner und selbst ernannten "Befehlshaber über 35.000 Apachen" zum erfolgreichsten deutschsprachigen Autor.

Lust auf seine Abenteuer haben auch die "Blutsbrüder" Thomas Glavinic, Thomas Maurer, Guido Tartarotti und Armin Wolf – sie tauchen als "May-Boyband" im Wiener Rabenhof in den Wilden Westen des Häuptlings ein. Premiere ist am 26.1.2017