Berlinale-Bilanz

12. Februar 2012 19:56; Akt: 13.02.2012 01:04 Print

Bollywood, Brad und ein bejubeltes Balkandrama

Eines muss man Angelina Jolie - einmal ganz abgesehen von ihrem beängstigend perfekten Styling - schon lassen: Sie macht ihren Job ziemlich gut.

Fehler gesehen?

Samstagabend zeigte die Beauty bei den Filmfestspielen in Berlin "In the Land of Blood and Honey" - ein Regiedebüt, das so gut ist, dass es sogar ihr obligates und mittlerweile ziemlich öde gewordenes Traumpärchen-Defilee mit Schatzi Brad Pitt am roten Teppich wettmachte. Für ihr Balkandrama (Jolie schrieb auch das Drehbuch) gab's viel Applaus, nach der Gala- Vorstellung stieg eine Podiumsdiskussion mit der bosnischen Filmemacherin Jasmila Zbanic.

Sie holte 2006 mit der Austro-Koproduktion "Esmas Geheimnis - Grbavica" den Goldenen Bären! Bollywood nach Berlin brachte am Sonntag dann Indiens Superstar Shah Rukh Khan: Er zeigte "Don – The King Is Back", machte ein Mords-Tamtam um sein Kommen, schrieb dann aber zumindest fleißig Autogramme. Und: Austro-Regisseur Julian Roman Pölsler kam mit "Die Wand" an die Spree.

>