"Forever and a Day"

08. Februar 2018 13:24; Akt: 08.02.2018 13:59 Print

Roman erzählt, wie James Bond zum Agenten wurde

Author Anthony Horowitz wird kommenden Mai seinen zweiten Bond-Roman veröffentlichen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In "Forever and a Day" begibt sich Horowitz auf die Suche nach den Ursprüngen des weltberühmten Geheimagenten. Er hatte dafür, so wie schon bei seinem ersten Bond-Roman "Trigger Mortis", Zugriff auf den umfangreichen Nachlass von Ian Fleming, dem geistigen Schöpfers von 007. Das am 31. Mai erscheinende Buch wird also ein Prequel zu Flemings erstem Bond-Abenteuer "Casino Royale" bilden.

Bonds erste Mission
"Ich konnte mein Glück kaum fassen, als mich die Flemming Stiftung bat, meinen zweiten Bond zu schreiben", erzählte Horowitz gegenüber der Fan-Seite "MI6". "Das Schreiben von 'Forever and a Day' hat mir viel Freunde bereitet. Ich versuchte, herauszufinden, was Bonds erste Mission hätte sein können stellte mir vor, welche Kräfte ihn zu der ikonischen Figur gemacht haben, die die Welt heute kennt. Ich hoffe, Ian Fleming wäre stolz".


Auch ein kurzer Auszug aus dem Buch findet sich auf "MI6" :

M legte seine Pfeife nieder und starrte gereizt darauf. "Wir müssen einfach auf diesen anderen Kerl zurückgreifen, den ihr vorbereitet habt. Aber Sie haben mir seinen Namen nicht gesagt".

"Er lautet Bond, Sir", antwortet der Stabschef, "James Bond".

Das Buch kann auf Amazon bereits vorbestellt werden.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.