Stuart Freeman im Rabenhof

15. Dezember 2017 04:44; Akt: 14.12.2017 20:48 Print

Aus HoHoHo wird HaHaHa mit Witz und FM4-Stars

Stuart Freeman kennt sie alle und sie kommen, wenn er auf seine Weihnachtscouch im Rabenhof lädt: Clara Luzia, Freud, Paul Sommersguter, ...

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gleich vorweg: Wer auf perfekt durchgeplante und auf Hochglanz polierte Shows steht, sollte es sich gleich wieder anders überlegen. Wer allerdings Couch-Feeling, gute Freunde und ein bisschen Chaos mag, außerdem gern FM4 hört und gut Englisch spricht, sollte weiterlesen.

Longer than "Wetten, dass ...", dafür auch kurzweiliger
"This program is longer than 'Wetten, dass ...'", soll ein Zuschauer Stuart Freeman einmal gesagt haben. Und er könnte Recht haben. Bei der ersten Show 2017 wurde bis weit nach 23 Uhr applaudiert. In der Vergangenheit dauerte er auch schon mal bis Mitternacht. Geplant wird nämlich nur lose.

Stuart Freeman lädt zu seinem englischen Weihnachtsabend. Wenn das FM4-Urgestein aus einer Zeit als der Sender noch Blue Danube Radio hieß, seine Freunde einlädt, kommt, was momentan in Österreich bobo-hip, angesagt und trotzdem bodenständig "leiwand" ist.

Musik, Magie und Marmite vs. Grammelschmalz
Die hochkarätigen Acts lesen Weihnachtsgeschichten (Gerald Fleischhacker), spielen Musik (Clara Luzia, Freud, Duscher und Gratzer) oder verzaubern das Publikum buchstäblich (Magier Paul Sommersguter). Dazwischen wird auch das Publikum einbezogen, z. B. bei der Britain vs. Austria Blindverkostung (Marmite vs. Grammelschmalz).
Im dritten Jahr füllt der "Morning Show"-Moderator vor Weihnachten den Rabenhof. Was auf der Bühne als gemütlicher Abend auf der Couch daherkommt, setzt sich im Publikum fort, das zum Teil ebenfalls aus persönlichen Freunden von Stuart besteht.

Stargäste machen Stuart zum Gast-Star
Auf der Bühne gibt Stuart den Mittelschul-Englishlehrer und erklärt, wie das so ist mit Weihnachten in England. Bevor der Vortrag für England-Kenner langweilig werden kann, ist aber schon wieder die nächste Live-Band dran oder Father Christmas schaut auf einen Sprung vorbei. Dass die Gäste wirklich Stuarts Freunde sind, erkennt man, wenn er sich ihrer nicht erwehren kann und zum Mitsingen gezwungen wird. Im Gegenzug wird für die neuen Alben oder geplanten Auftritt kräftig die Werbetrommel gerührt.

"My name is Robert Kratky"
Nach über drei Stunden verabschiedet Stuart seine alten Freunde auf der Bühne und die neuen im Publikum mit: "If you liked the show, please tell your friends. If you didn't like it - my name is Robert Kratky." Lieber Stuart, Auftrag erfüllt.

Die prominentesten "Friends" auf der Bühne:
Clara Luzia (Amadeus-Gewinnerin)
Freud - Popband aus Österreich (Axel "DJ LX" Pöhnl, Oliver Damms, Marie Augustin, Vinzenz Schüller, Jürgen Welser)
Kabarettist und Autor Gerald Fleischhacker
Magier Paul Sommersguter
(Hannes) Duscher und (Roli) Gratzer

An Englishman in Austria - Christmas Special
Weitere Termine im Rabenhof:
17. und 18. Dezember
Tickets gibt's hier


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.