Erotic: Passion & Desire

16. Februar 2017 10:19; Akt: 15.05.2017 13:08 Print

Versext, versaut, verkauft: Sotheby's erste "Porno-Kunst"-Auktion

So versext ist Sotheby's: Das Traditions-Auktionshaus hat zum ersten Mal eine Versteigerung, bei der es ausschließlich um Sex geht. Von sinnlich-verrucht bis zu pornomäßig-versaut, ist für jeden (Kunst-)Geschmack etwas dabei. Wer will, kann sich den Penis-Tisch von Katharina der Großen ins Vorzimmer stellen. Daneben gibt es erotische Eskapaden aus Indien und Japan sowie schwule Liebe aus der Türkei. Historische Sex-Kunst aus Europa und natürlich Österreich dürfen auch nicht fehlen.

Fehler gesehen?

So versext ist Sotheby's: Das Traditions-Auktionshaus hat zum ersten Mal eine Versteigerung, bei der es ausschließlich um Sex geht. Von sinnlich-verrucht bis zu pornomäßig-versaut, ist für jeden (Kunst-)Geschmack etwas dabei. Wer will, kann sich den Penis-Tisch von Katharina der Großen ins Vorzimmer stellen. Daneben gibt es erotische Eskapaden aus Indien und Japan sowie schwule Liebe aus der Türkei. Historische Sex-Kunst aus Europa und natürlich Österreich dürfen auch nicht fehlen.

Am Donnerstag kommen 107 Kunstwerke zum Thema Liebe und Erotik aus rund 2.000 Jahren Kunstgeschichte unter den Hammer. Es wird die erste Versteigerung seiner Art sein. Das Traditionshaus hat seine Bilder mit einer Warnung versehen, dass Kunstfreunde hier mehr als normal zu Gesicht bekommen. "WARNUNG Bitte beachten sie, dass diese Versteigerung Bilder beinhaltet, die Nacktheit und sexuelle Inhalte zeigen. Einige Betrachter könnten diese Bilder unanständig finden". 

Bett einer Kurtisane soll fast eine Million Euro bringen

Das billigste Objekt geht mit einem Schätzwert ab 200 Pfund (235 Euro) in die Auktion. Das teuerste Stück ist eine französisches Bett aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das bis zu 800.000 Pfund (940.857 Euro) bringen soll. Verziert ist das Luxus-Stück aus Mahagoni, das ein Boot darstellen soll mit Schwänen und einer nackten Meerjungfrau. Das Bett ließ die berühmteste Pariser Kurtisane "Le Paiva" für sich anfertigen. 

Tisch von Katharina der Großen: Große Brüste, viele Penisse

Ein weiteres Highlight ist ein Tisch, der Katharina der Großen, Zarin der Russen, gehört haben soll. Nackte Brüste kämpfen mit nackten Penissen um den besten Platz an der Tischplatte. Es wird gemunkelt, dass die liebeshungrige Herrscherin ein erotisches Kabinett besessen hat. Als Wehrmachtsoldaten den Palast in St. Petersburg 1941 stürmten, machten sie auch Fotos des Tisches. 

Weitere Hingucker:


  • Erotische Verrenkungen in der indischen Kunst des 18. Jahrhunderts (bis 3.000 Pfund),

  • ein Fruchtbarkeitstalisman (Dildo) aus dem Persischen Reich des 10. Jahrhunderts (bis 6.000 Pfund) und

  • ein Bild zweier türkischer Männer, die sich im 18. Jahrhundert miteinander vergnügen (bis 7.000 Pfund).


(lam)

>