Filmfest ab 19.10

10. Oktober 2017 19:00; Akt: 10.10.2017 19:05 Print

Programm: 55. Viennale von und für Hans Hurch

von M. Dorner - Das Kino als Illusionsmaschine, das war nicht die Vision von Hans Hurch (†). Die diesjährige Auswahl, eine Aufgabe. Am Dienstag wurde das Programm präsentiert.

Franz Schwartz (li.) verspricht ein Filmfest

Franz Schwartz (li.) verspricht ein Filmfest "von und für" den verstorbenen Hans Hurch (re.) (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ein Fest für die spannendsten, eigenständigsten, lebendigsten und unverzichtbarsten Filme des Jahres", wünschte sich Viennale-Urgestein Hurch (er starb im Sommer überraschend während eines Arbeitsbesuchs in Rom) – sein interimistischer Nachfolger Franz Schwartz hat sein Bestes gegeben. Das Ergebnis: "eine Viennale von und für Hans Hurch".

Auftakt mit "Lucky", "La Villa" im Finale
Als Klammer für die 55. Viennale dienen zwei melancholische Werke, in denen der Film – also das Leben – seinen gebührenden Raum bekommen soll: Zur Eröffnungsgala am 19. Oktober wird John Carroll Lynchs Hommage an Harry Dean Stanton, "Lucky", im Gartenbaukino gezeigt. Die Abschlussgala am 2. November bestreitet Robert Guediguians gesellschaftskritisches Drama "La Villa".

Hollywood trifft Wien: "Downsizing" mit Waltz
Hollywood ist heuer mit Alexander Paynes neuem Werk "Downsizing" (Austro-Oscar-Preisträger Christoph Waltz als Stargast am 24. Oktober) zu Gast, ebenfalls nach Wien kommt Alex Ross Perry (22. Oktober mit "Golden Exits"), während es in Richard Linklaters "Last Flag Flying" trotz des hochpolitischen Blicks auf die USA humorvoller zugeht. Und mit Guillermo del Toros moralischem "The Shape Of Water", der Sally Hawkins und Michael Shannon auf der Leinwand vereint, kommt auch der heurige Venedig-Gewinner nach Wien. Immerhin den Drehbuchpreis am Lido konnte Martin McDonagh für sein "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" holen, das die göttliche Krawallschwester Frances McDormand (verweigerte in Venedig das Posen!) auf die Leinwand des Gartenbaukinos bringt.

Großes Austro-Kino mit Birgit Minichmayr
Höhepunkte aus österreichischer Sicht sind u.a. Thomas Arslans Vater-Sohn-Drama "Helle Nächte", für das der Wiener Georg Friedrich bei der Berlinale den Darstellerpreis holte, während die deutsche Regisseurin Valeska Grisebach (ihr wird Personale gewidmet) ihre Koproduktion "Western" vorstellt. Ebenfalls eine Koproduktion ist der Animationsfilm "Teheran Tabu" von Ali Soozandeh, der das Privatleben im heutigen Iran unter die Lupe nimmt. Seine Österreich-Premiere erlebt das Psychodrama "Tiere" des polnischen Regisseurs Greg Zglinski, der mit Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair zwei heimische Filmgrößen inszeniert. Und: Barbara Alberts bringt ihren Historienfilm "Licht" nach Stationen in Toronto und San Sebastian jetzt auch nach Wien.


Trailer: Abel Ferrara verneigt sich vor "Hans"

20 Spielfilm-Highlights

"120 Battements par Minute", Regie: Robin Campillo, Frankreich 2017, Schauspieler: Nahuel Perez, Biscayart, Arnaud Valois, Adele Haenel, Ariel Borenstein, u.a.

"Barbara", Regie: Mathieu Amalric, Frankreich 2017, Schauspieler: Mathieu Amalric, Jeanne Balibar, Vincent Peirani, Fanny Imber, u.a.

"Beach Rats", Regie: Eliza Hittman, USA 2016, Schauspieler: Harris Dickinson, Madeline Weinstein, Kate Hodge, David Ivanov, u.a.

"Downsizing", Regie: Alexander Payne, USA 2017, Schauspieler:
Matt Damon, Kristen Wiig, Christoph Waltz, Hong Chau, u.a.

"Felicite", Regie: Alain Gomis, Frankreich/Senegal/Belgien/Deutschland/Libanon 2017, Schauspieler: Vero Tshanda Beya Mputu, Gaetan Claudia, Papi Mpaka, Nadine Ndebo, u.a.

"Golden Exits", Regie: Alex Ross Perry, USA 2017, Schauspieler: Emily Browning, Jason Schwartzman, Adam Horovitz, Chloe Sevigny, u.a.

"Helle Nächte", Regie: Thomas Arslan, Deutschland/Norwegen 2017, Schauspieler: Georg Friedrich, Tristan Göbel, Marie Leuenberger, Hanna Karlberg, u.a.

"L'Insulte", Regie: Ziad Doueiri, Frankreich/Libanon 2017, Schauspieler: Adel Karam, Rita Hayek, Kamel el Basha, Christine Choueiri, u.a.

"Last Flag Flying", Regie: Richard Linklater, USA 2017, Schauspieler: Bryan Cranston, Steve Carell, Laurence Fishburne, Cicely Tyson, u.a.

"Licht", Regie: Barbara Albert, Österreich/Deutschland 2017, Schauspieler: Maria Dragus, Devid Striesow, Lukas Miko, Katja Kolm, u.a.

"Loveless", Regie: Andrey Zvyagintsev, Russland/Frankreich/Belgien/Deutschland 2017, Schauspieler: Maryana Spivak, Aleksey Rozin, Matvey Novikov, u.a.

"Lucky", Regie: John Carroll Lynch, USA 2017, Schauspieler: Harry Dean Stanton, David Lynch, Ron Livingston, Tom Skerritt

"The Nile Hilton Incident", Regie: Tarik Saleh, Schweden/Deutschland/Dänemark 2016, Schauspieler: Fares Fares, Mari Malek, Yasser Ali Maher, Slimane Dazi, u.a.

"Ryu San", Regie: Sabu, Japan/Hongkong/China/Taiwan/Deutschland 2017, Schauspieler: Chen Chang, Runyin Bai, Yiti Yao, Aoyagi Sho, u.a.

"The Shape Of Water", Regie: Guillermo del Toro, USA 2017, Schauspieler: Sally Hawkins, Doug Jones, Michael Shannon, Octavia Spencer, u.a.

"Teheran Tabu", Regie: Ali Soozandeh, Deutschland/Österreich 2017, Schauspieler: Elmira Rafizadeh, Zahra Amir Ebrahimi, Arash Marandi, Negar Nasseri, u.a.

"Tiere", Regie: Greg Zglinski, Schweiz/Österreich/Polen 2017
Schauspieler: Birgit Minichmayr, Philipp Hochmair, Mona Petri, Mehdi Nebbou, u.a.

"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", Regie: Martin McDonagh, USA/Großbritannien 2017, Schauspieler: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Clarke Peters, u.a.

"La Villa", Regie: Robert Guediguian, Frankreich 2017, Schauspieler: Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Gerard Meylan u.a.

"Western", Regie: Valeska Grisebach, Deutschland/Österreich/Bulgarien 2017, Schauspieler: Meinhard Neumann, Reinhardt Wetrek, Syuleyman Alilov Letifov, Veneta Frangova, u.a.

Die 10 Top-Dokus

"78/52", USA 2017 , Regie: Alexandre O. Philippe

"Denk ich an Deutschland in der Nacht", Deutschland 2017, Regie: Romuald Karmakar

"Ex Libris - The New York Public Library", USA 2017, Regie: Frederick Wiseman

"The Force", USA 2017, Regie: Peter Nicks

"Grace Jones: Bloodlight And Bami", Irland/Großbritannien/Deutschland 2017, Regie. Sophie Fiennes

"Gwendolyn", Österreich/Großbritannien 2017, Regie: Ruth Kaaserer

"Les Quatre Soeurs", Frankreich 2017, Regie: Claude Lanzmann

"Maman Colonelle", Frankreich/Kongo 2017, Regie: Dieudo Hamadi

"Sea Sorrow", Großbritannien 2017, Regie: Vanessa Redgrave

"Ta Peau Si Lisse", Kanada/Schweiz/Frankreich 2017, Regie: Denis Cote

Hommage Hans Hurch (1952 - 2017)

20 Jahre prägte der Kulturmangager, humorvolle Beobachter und Cineast aus Leidenschaft die Viennale: Nach seinem Ableben im Sommer wurden nun 14 "ästhetische Komplizen" eingeladen, Filme in memoriam Hans Hurch auszuwählen. Patti Smith, Tilda Swinton, Ed Lachman und Jem Cohen und Co. sind dem Aufruf gefolgt. Eingeleitet werden die Werke von Viennale-Trailern, die in Hurchs Amtszeit entstanden sind.

Actor Unchained - Tribute to Christoph Waltz

Den zweifachen Oscar-Preisträger auf den perfiden Bösewicht zu reduzieren, täte ihm Unrecht. Denn Waltz kann auch gut, anlässlich des Tribute-Programms zeigt sich das z.B. beim frühen "Kopfstand" (1981). Auch im Programm: Waltz als Schlagerkönig Roy Black ("Du bist nicht allein") sowie einige seiner besten Hollywoodarbeiten. Waltz selbst wird am 24. Oktober bei einem Galaabend im Gartenbaukino zu Gast sein.

Carmen Cartellieri - Eine österreichische Kinopionierin

Mit restaurierten Arbeiten entführt das Filmarchiv Austria in die kurze Karriere von Carmen Cartellieri: Der Stern dieser österreichischen Schauspielerin ging Anfang der 1920er auf ("Anjula, das Zigeunermädchen", "Die Puppe des Maharadscha"). Auch der frühe Horrorklassiker "Orlac's Hände" gehört zum Aufgebot an Filmen, die jeweils live vertont werden. Als Musiker wurden dafür bekannte Namen wie Stefan Fraunberger, Philip Quehenberger oder Raumschiff Engelmayr gewonnen. Parallel erscheint in der neuen Edition "Film Geschichte Österreich" eine erste Publikation zu Cartellieri.

HIER gibt's alle Infos zu Programm, Kartenvorverkauf und allen Specials

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.