Dark Rocker Roterfeld im Kloster

26. März 2012 21:20; Akt: 27.03.2012 10:02 Print

"Wir wollen nicht den Amadeus, sondern die Weltherrschaft"

Aaron Roterfeld, der Dark Rocker aus Innsbruck, ist momentan groß am Durchstarten. 2012 ist von den Lesern des Sonic Seducers zum "Besten Newcomer des Jahres" gewählt worden. Außerdem hat er Chancen auf den "Amadeus". Momentan ist er aber in einem Bayrischen Kloster und bastelt an einem Roman. In der Bibliothek des Benekiktiner-Klosters nahm sich Roterfeld Zeit, die Fragen der Heute.at-Redaktion zu beantworten.

 (Bild: Roterfeld)

(Bild: Roterfeld)

Fehler gesehen?

Aaron Roterfeld, der Dark Rocker aus Innsbruck, ist momentan groß am Durchstarten. 2012 ist von den Lesern des Sonic Seducers zum "Besten Newcomer des Jahres" gewählt worden. Außerdem hat er Chancen auf den "Amadeus". Momentan ist er aber in einem Bayrischen Kloster und bastelt an einem Roman. In der Bibliothek des Benekiktiner-Klosters nahm sich Roterfeld Zeit, die Fragen der Heute.at-Redaktion zu beantworten.

. Mit "I'd Rather Ride Into Hell" legt er noch ein Schäufelchen nach. Auf Heute.at können Sie bereits Reinhören. Am Besten ist es jedoch, sich die Songs live zu geben. Nach seinem Intermezzo im Kloster hat man dazu auch die Möglichkeit (Liste der Livetermine - siehe unten).

Heute.at: Wieso hast du als Rückzugsort gerade ein Kloster gewählt?

Es ist komisch, aber wer ins Kloster geht hat wirklich seine Ruhe. Ich werde nicht

angerufen, weil alle denken "im Kloster darf man doch nicht stören", ich habe seit

Tagen meine Geldtasche nicht gebraucht und muss mich über keine Rechnungen

ärgern, ich habe einen festen Tagesrhythmus und dazwischen genug Zeit, mich um

mein Buch zu kümmern. Ist das dein erstes Mal im Kloster? Ja, und es war mir auch ziemlich mulmig bei dem Gedanken, dass ich ab sofort

zu einer Uhrzeit aufstehen sollte, in der ich sonst erst schlafen geh. Hier läuten

schon um 4.45 die Glocken zum Frühchor.

Inwieweit integrierst du dich wirklich ins Klosterleben? Und wie ist das mit deinem "Dark Rocker" Image vereinbar?

Die Benediktiner sind ja auch Darkrocker. So ganz in schwarz. (lacht)

Wenn ich um 5.00 aus dem Zimmer gehe und die Mönche, ohne ein Wort zu sagen, in ihren schwarzen Habitaten den langen Hauptgang hinunterpilgern, ist das schon ziemlich cool. Außerdem: Der oberste Abt des Benediktiner Ordens im Vatikan, Notker Wolf, macht auch Rockmusik. Die Benediktiner sind sehr weltoffene, interessierte Menschen und praktizieren dennoch eine Lebensform, die sich seit 1500 Jahren kaum verändert hat. Ich habe mich hier voll ins Klosterleben integriert und lebe zur Zeit in Mönch-Klausur. Eine tolle Erfahrung.

Wie kamst du auf die Idee gerade einen History-Roman zu schreiben? Die Story selber ist Fantasy, aber sie liegt grundiert auf dem Brauchtum und den Möglichkeiten unserer

Vorfahren, also der Kelten und Germanen. Ich hoffe, dass es mir gelingt, den Leser nicht nur mit einer

spannungsgeladenen Geschichte aus dieser Zeit zu überraschen, sondern dass es ihn auch immer wieder aus dem Sessel haut, wieviel in unserem heutigen Leben noch aus dieser Zeit stammt. Das geht von Ostereiern bis zu den Christbäumen. Im Dezember warfen sich die alten Germanen Runen in Stäbchen aus Buchenholz geschnitzt, um sich die Zukunft vorher zu sagen. Von diesen Buchenholzstäbchen sprich Buchenstäbchen kommt das Wort Buchstabe. Das Buch selber versucht eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Der Leser soll noch einmal mit den alten Germanen ausreiten können und von den Sturmwinden des Schicksals erfasst werden.

Beeinflusst deine Musik dein Buch und umgekehrt?

Ja. Das Buch ist allerdings in seinen Anfängen schon älter als meine erste CD. Auch der Name "Roterfeld" stammt aus diesem Buch. Da gibt es nämlich den Satz: "Weit waren sie geritten in ihrem Zorn, und nie hatten sie ein roter Feld geschlagen als dieses."

Wurde deine Musik oder dein Buch von deinen "Twilight"-Erfahrungen beeinflusst?

Du meinst von meinen nächtlichen Ausflügen in den Wald etc.? Auf jeden Fall. Unsere Ehrfurcht vor den Wäldern hat ja seinen Ursprung bei unseren Vorfahren. Die alten Germanen, aber auch einige keltische Stämme, hatten heilige Haine und verehrten ihre Götter vielerorts im Wald. Es ist aber auch ein Buch, das mit der Nacht zu tun hat. Bei hellichtem Tag könnte man so was auch gar nicht schreiben. Da ist viel zu viel Energie aus unserer Zeit am Werk. Erst nachts, wenn alles schläft, kann man sich auf solche Zeitreisen begeben.

Wann soll das Buch erscheinen?

Die letzte Schlacht ist noch nicht geschlagen. Ich bin also noch mittendrin und danach dauert es in der Regel mindestens ein Jahr bis ein Buch auch tatsächlich in der Buchhandlung ist. Vor 2013 ist also leider nicht damit zu rechnen.

Wie rechnest du dir deine Chancen auf einen Amadeus aus? Deine Konkurrenten Alkbottle sind ja schon seit Ewigkeiten im Geschäft und Krautschädl erreichte durch den Song Contest große Bekanntheit. Der Amadeus Award ist für uns hoffentlich die Chance auf ein gratis Bierchen am Buffet. In unserer

Kategorie "Hard & Heavy" sind lauter gute Bands, die den Preis alle verdient haben. Außerdem ist

Roterfeld keine Castingband. Wir können nicht gewählt und nicht abgewählt werden. Wir wollen auch nicht den Amadeus, sondern die Weltherrschaft. (lacht)

Nach Buch und CD - wie wird es weitergehen? Dieses Jahr erwarten uns noch einige starke Live-Gigs. Wir spielen am 10. Juni beim Novarock als drittletzter Act auf der Zeltbühne und anschließend sind wir in Deutschland, kommen aber auch mal wieder nach Wien dazwischen.

Das nächste Album soll dann im Herbst 2013 rauskommen. Die Songs sind schon großteils geschrieben und wenn es die erstmal auf CD gibt, könnt ihr vor dem Losfahren alle nochmal eure Airbags checken.

Livetermine:

8. bis 10. Juni - Nova Rock Festival in Nickeldorf

23. Juni - Blackfield Festival in Nordrhein-Westfalen

10. August - M´era Luna in Hildesheim/Niedersachsen

16. bis 18. August Summerbreez Festival in Dinkelsbühl/D

25. Dezember - Dark Storm in Chemnitz

26. bis 30 Dezember - "Dark End Tour" mit MONO INC, MEGAHERZ


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren: