In Facebook-Video

16. Februar 2017 09:24; Akt: 04.03.2017 03:42 Print

Kündigte Kazim Akboga seinen Selbstmord an?

"Ich will leben, bis der Zug kommt", sang Kazim Akboga in einem Video, dass er am 20. Dezember 2016 auf seiner Facebook-Seite gepostet hat. Keine zwei Monate später wurde aus dem Satz Realität. Der 34-jährige YouTube-Star warf sich an einem Bahnhof vor einen ICE.

Fehler gesehen?

"Ich will leben, bis der Zug kommt", sang in einem Video, dass er am 20. Dezember 2016 auf seiner Facebook-Seite gepostet hat. Keine zwei Monate später wurde aus dem Satz Realität. Der 34-jährige YouTube-Star warf sich an einem Bahnhof vor einen ICE.
In dem kurzen Clip steht Kazim in einer Küche, hat sich mit Frischhaltefolie Gebäck an den Körper gewickelt. So verkleidet singt er den Song "Maschine" von Tim Bendzko. Anstatt der Zeile "Ich will leben, bis zum letzten Atemzug" singt er allerdings "Ich will leben, bis der Zug kommt".

Nachdem sich der Musiker genau so das Leben genommen hat, sehen viele Fans in dem Video nun einen versteckten Hilferuf. In den Kommentaren darunter wird so heftig spekuliert und diskutiert, dass Kazims Management laut "Bild"-Zeitung darum gebeten hat, von "Spekulationen abzusehen".

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise wird über den Freitod von Personen nicht berichtet, der Bekanntheitsgrad des Verstorbenen ändert das in diesem Fall allerdings. Grund für das Absehen von Berichterstattung ist die oft hohe Zahl an Nachahmern.

Sollten Sie sich selber betroffen fühlen und sich in einer scheinbar ausweglosen Situation befinden,