In neuem Musikvideo

10. August 2018 10:58; Akt: 10.08.2018 11:31 Print

Farid Bang und Kollegah zerstören ihre Echo-Preise

Vier Monate nach dem größten Skandal der deutschen Musikgeschichte ziehen die Rapper einen Schlussstrich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Echo ist tot. Er wurde mit der Verleihung an Farid Bang und Kollegah im April zu Grabe getragen. Die beiden Rapper erhielten ihn trotz massiver medialer Gegenwehr. Antisemitische und gewaltverherrlichende Textpassagen sorgten im Vorfeld der Veranstaltung für Proteste. Danach brachen alle Dämme, zahlreiche namhafte Musiker trennten sich von ihren Echos. Die Verantwortlichen sahen sich schließlich gezwungen, den Preis abzuschaffen und neu zu erfinden.

Mittendrin in dem ganzen Wirbel standen Farid Bang und Kollegah mit ihrer Musik, die trotz oder gerade wegen der Provokation und dem Spiel mit Tabus abertausende Fans in Deutschland und Österreich begeistert. In ihrem neuen Musikvideo zum Song "In die Unendlichkeit" ziehen die beiden jetzt einen persönlichen Schlussstrich unter das Kapitel Echo.

Neues Album "Platin war gestern"
Am Ende des kurzen Clips werfen sie ihre Trophäen vom Dach eines mehrstöckigen Gebäudes. Der Aufprall der Echos wird in Zeitlupe gezeigt, die Metallteile bersten auseinander.

Kurz nach dem Release des Videos fand sich das neue Album "Platin war gestern" der beiden als Stream und Download ium Netz. Die Erfolgswelle, auf der die beiden Rapper surfen, dürfte, anders als ihre beiden Echos, noch lange nicht am Brechen sein.

Farid Bang und Kollegah in Auschwitz
Kollegah und Farid Bang in Auschwitz

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arno am 10.08.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Mit anderen Worten:

    Nachdem Kollegah diese Woche behauptet hat, dass das was sie gemacht haben geplantes Marketing war, bedeutet das Video: Sie haben geplant den Deutschen Musikpreis vernichtet. Und Deutschland nimmt das hin.

  • Guziwuzi am 10.08.2018 14:53 Report Diesen Beitrag melden

    Muss man die kennen?

    Wer sind diese zwei Rüpel überhaupt!?

    einklappen einklappen
  • Gerit Klingenschmidt am 11.08.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Weg damit

    Wäre schön wenn diese Gestalten für immer verschwinden würden.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • D.k. am 11.08.2018 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bye Echo

    Kollegah und Farid Bang, wir kommen in Mercedes Benz. Ciao ciao Echo

  • Gerit Klingenschmidt am 11.08.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Weg damit

    Wäre schön wenn diese Gestalten für immer verschwinden würden.

    • Dominik am 12.08.2018 06:30 Report Diesen Beitrag melden

      Erst denken dann reden...

      Und solche Menschen wie sie es sind gleich mit weg Ohne die Musik die von den 2 geschrieben wurde hätte ich niemals genug Kraft gehabt die mir auferlegten Lasten zu tragen.... Es muss ihnen ja nicht gefallen aber leben und leben lassen.... Und versuchen sie Songs wie "du bist Boss" oder "NWO" dann wissen sie was ich meine

    einklappen einklappen
  • Guziwuzi am 10.08.2018 14:53 Report Diesen Beitrag melden

    Muss man die kennen?

    Wer sind diese zwei Rüpel überhaupt!?

    • rapppp am 11.08.2018 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Guziwuzi

      sie brauchen sicher keine rapper kennen. nötig haben sie es nicht ;)

    • Dominik am 12.08.2018 06:27 Report Diesen Beitrag melden

      Ernsthaft?

      Nur 2 der erfolgreichsten deutschen Künstler seid mehr als 20 Jahren die muss man als mediensklave nicht kennen

    einklappen einklappen
  • Arno am 10.08.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Mit anderen Worten:

    Nachdem Kollegah diese Woche behauptet hat, dass das was sie gemacht haben geplantes Marketing war, bedeutet das Video: Sie haben geplant den Deutschen Musikpreis vernichtet. Und Deutschland nimmt das hin.