Verarbeitung in Video

27. August 2015 20:27; Akt: 28.08.2015 08:04 Print

Frontman von Roterfeld von Projektil getroffen

Sänger Aaron Roterfeld wurde in Beirut von einem Tränengas-Projektil getroffen - mit seinem neuen Video zum Song "Blood Diamond Romance" (Release am Donnerstagabend um 19.30 auf YouTube) schießt er zurück.

Fehler gesehen?

Sänger Aaron Roterfeld wurde in Beirut von einem Tränengas-Projektil getroffen - mit seinem neuen Video zum Song "Blood Diamond Romance" (Release am Donnerstagabend um 19.30 auf YouTube) schießt er zurück. 


Aaron blieb beim Vorfall in Beirut weitgehend unverletzt. Er konnte die Symptome mit Milch lindern. Für Roterfeld war das ein Weckruf. Er beschloss, den libanesischen Demonstranten zu helfen. Roterfeld kaufte soviel Milch, wie er tragen konnte und brachte sie in die Gefahrenbereiche, wo Demonstranten unter akuten Vergiftungserscheinungen durch Tränengas litten.

Aaron Roterfeld unterstützt das Streben der Menschen im Libanon nach mehr Transparenz in der Politik und weniger Korruption. "Eine korrupte Regierung zu bekämpfen ist ein purer Akt der Selbstverteidigung und Patriotismus. Ich wünsche mir, dass dieses Video dazu beiträgt, dass dieses Wochenende möglichst viele Menschen zu den Demonstrationen kommen."


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren: