"Kein politisches Statement"

20. August 2018 08:14; Akt: 20.08.2018 08:41 Print

Lana Del Rey rechtfertigt ihre geplante Israel-Show

Nachdem bekanntgeworden ist, dass die Sängerin beim Meteor Festival auftreten wird, hagelte es Kritik.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemeinsam mit ASAP Ferg, Pusha T und Of Montreal wird die 33-jährige Sängerin Anfang September beim erstmals stattfindenden Meteor Festival in Israel auftreten.

"Ich möchte euch daran erinnern, dass mein Auftritt in Tel Aviv kein politisches Statement oder ein Bekenntnis zu der dortigen Politik ist", schrieb sie in einem längeren Posting auf Twitter, nachdem es Kritik an dem geplanten Konzert gab. "Auch ein Konzert hier in Kalifornien bedeutet nicht, dass meine Ansichten den Meinungen der momentanen Regierung oder den manchmal unmenschlichen Aktivitäten hier entsprechen", stellt sie einen Vergleich mit der Trump-Präsidentschaft an.

Auch Radiohead, die im vergangenen Jahr ebenfalls in Israel aufgetreten sind, nannten die Vereinigten Staaten von Amerika als Beispiel für ein Land, in dem Künstler auftreten, obwohl man mit der politischen Lage alles andere als zufrieden ist.

Seit einigen Jahren rufen Menschenrechtsorganisationen zum kulturellen Boycott Israels auf. Künstler, die sich dem widersetzen und trotzdem auftreten, werden dafür hart kritisiert. Lorde und Natalie Portman haben jüngst darauf verzichtet, nach Tel Aviv zu reisen, um dort aufzutreten bzw. den prestigträchtigen Genesis-Preis entgegenzunehmen.



Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Feingold am 21.08.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Sara

    Bravo. Für eine Politikerin hat es wohl nicht gereicht also versucht sie es mit Musik.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Feingold am 21.08.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Sara

    Bravo. Für eine Politikerin hat es wohl nicht gereicht also versucht sie es mit Musik.