"Träumt weiter"

13. Mai 2017 17:01; Akt: 13.05.2017 17:08 Print

Paul Weller will keine Reunion von The Jam

Paul Weller erteilt einer The Jam-Reunion eine klare Absage. Der Rockstar erlangte mit der englischen Band, die 1972 gegründet wurde, weltweiten Ruhm.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit sich die Gruppe 1982 getrennt hat, hoffen die Fans auf ein Comeback - bis heute. Der frühere Frontmann der Band kann jedoch nicht nachvollziehen, wie sich solche Spekulationen halten können.

So berichtet er: "Kürzlich gab es einen Jam-Tribut in Liverpool und ich glaube, die Band von Bruce hat gespielt. Einige Fans wurden wütend, weil ich nicht aufgetaucht bin und wir uns nicht zusammengetan haben. Und ich denke mir 'Mann, bist du dumm? Du musst inzwischen wissen, dass ich das nicht mache, richtig?' Aber die Erwartungen mancher Leute sind sehr anders als meine".

Bei seinen eigenen Solo-Auftritten hat der Sänger keine Probleme damit, alte Songs von The Jam zum Besten zu geben. Weniger Lust habe er jedoch auf den bekannten Hit "Going Underground".

"War kein fucking Superstar"
"Ich könnte ihm nicht gerecht werden", gesteht er gegenüber dem Q-Magazin. "Und wenn ich kein Gefühl mehr für die Wörter habe, dann ist es einfach Kabarett, was ich aber nicht mache". Er weiß: "Manche Leute werden deshalb immer wütend sein".

Heute gibt er zu, dass es nicht immer leicht war, mit ihm zu arbeiten: "Ich war arrogant, zu ernst und außerdem sehr verzogen". Trotzdem blickt er stolz auf seine Anfänge zurück: "Als ich 18 war, war ich kein fucking Superstar oder so. Aber trotzdem habe ich meinen Lebensunterhalt damit verdient, Musik zu machen und hatte keinen wirklichen Boss".

(baf/bang)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>