Puls 4, 20.15 Uhr

21. April 2017 00:00; Akt: 19.04.2017 11:00 Print

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

von PPS Programm Service - Teil eins der "Herr der Ringe"-Trilogie von Peter Jackson.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

"Der Herr der Ringe - Die Gefährten" (2001) von Produzent, Drehbuchautor und Regisseur Peter Jackson ist ein Fantasy-Film und basiert auf dem gleichnamigen Fantasy-Roman von J.R.R. Tolkien. Das Filmprojekt gilt als eines der aufwendigsten und ambitioniertesten Projekte der Filmgeschichte mit einem Gesamtbudget von etwa 285 Millionen Dollar für alle drei Teile. Erste Drehbuch-Konzepte Jacksons und seiner Ehefrau Fran Walsh wurden in Kooperation mit der US-Firm Miramax vorgestellt. In diesen sollten lediglich zwei Filme produziert werden, doch als Miramax die Größe des Projektes bewusst wurde, wollte die Firma auf einen einzigen Film umsteigen. Jackson jedoch war strikt dagegen und entschied sich schließlich, den Film gemeinsam mit New Line Cinema zu produzieren, die ihm die Möglichkeit zu drei Teilen verschaffte.

Das Projekt nahm mit der Einstellung der beiden Illustratoren und Tolkien-Experten Alan Lee und John Howe visuelle Formen an. Die Illustrationen der beiden dienten als Grundlage für Design, Filmsets, Spezialeffekte und Drehorte. Der Produktionsaufwand war enorm, so zum Beispiel wurden im neuseeländischen Dorf Matamata die Filmsets zum Auenland-Dorf Hobbingen bereits weit über ein Jahr vor Drehbeginn errichtet, um glaubhafter und natürlicher zu wirken. Hauptdrehort war Wellington in Neuseeland. Ein Hauptziel des Produktionsteams war es, Tolkiens Welt glaubhaft und real darzustellen. Daher wurden beispielsweise häufig Masken verwendet, wo anderenfalls Spezialeffekte zum Einsatz gekommen wären. Insgesamt wurden unter anderem über 48.000 Rüstungsteile, 500 Bögen und über 10.000 Pfeile hergestellt. Über 19.000 Kostüme wurden nach Design der Illustratoren umgesetzt. Für verschiedene Figuren wurden einzelne Körperteile von der Design-Abteilung hergestellt, so zum Beispiel die Füße der Hobbits und die Ohren der Elben.

Das Schauspieler-Team verbrachte die sechs Wochen vor Drehbeginn damit, in Schwertkampf, Reiten und Kanufahren unterwiesen zu werden. Nach den Dreharbeiten ließen sich alle neun "Gefährten" ein Tattoo stechen, das elbische Symbol für die Zahl neun. Nur John Rhys-Davies verzichtete und arrangierte, dass sein Stunt-Double statt ihm das Tattoo erhielt.

Plot

"Der Herr der Ringe" ist wie Tolkiens Bücher in drei Teile geteilt: "Die Gefährten" (2001), "Die Zwei Türme" (2002) und "Die Rückkehr des Königs" (2003). Während den Dreharbeiten wurde für alle drei Filme auf einmal gedreht. In der Hauptrolle spielt Elijah Wood den unschuldigen Hobbit Frodo Beutlin, der von seinem Onkel Bilbo (Ian Holm) einen Ring erhält, der unsichtbar macht. Doch der Magier Gandalf (Ian McKellen) erkennt bald, dass es sich hier um den Einen Ring handelt, der vom übermenschlichen Wesen und dunklem Herrscher Sauron geschmiedet wurde. Sauron wurde zwar in einer Schlacht vor über 2000 Jahren besiegt, überlebte jedoch mit dem Ring. Nun ist Sauron zurückgekehrt und bedroht erneut Mittelerde.

Gemeinsam mit seinem Gärtner und besten Freund Samweis Gamdschie (Sean Astin) bricht Frodo auf, um den Ring aus seiner Heimat zu schaffen. Auf dem Weg treffen sie bald auf die Cousins Merry (Dominic Monaghan) und Pippin (Billy Boyd), die sie auf dem Weg nach Bree begleiten, wo sie Gandalf treffen sollen. Dieser jedoch wird inzwischen von seinem ehemaligen Freund und Magier Saruman (Christopher Lee) festgehalten, der sich mit Sauron verbündet hat. In Bree angelangt, werden die Hobbits vom Waldläufer Aragorn (Viggo Mortensen), auch Streicher genannt, nach Bruchtal weitergeführt. Frodo wird auf dem Weg von Ringgeistern verwundet, überlebt jedoch. In Bruchtal bildet sich eine Gemeinschaft aus den vier Hobbits, dem Elben Legolas (Orlando Bloom), dem Zwerg Gimli (John Rhys-Davies), den Menschen Aragorn und Boromir aus Gondor (Sean Bean). Ihre Aufgabe ist es, nach Mordor zu reisen und dort den Ring zu zerstören.

Erfolg

Insgesamt spielte "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" über 870 Millionen Dollar in Kinos weltweit ein. Der Soundtrack wurde von Howard Shore geschrieben und produziert und wird heute noch weltweit aufgeführt. "Die Gefährten" wurde äußerst positiv aufgenommen und gewann unter anderem vier Oscars. Auf Rotten Tomatoes errang der Film 92% und wurde damit zu einem der bestbewerteten Filme.

>