Ex-Kandidatin Sarah

24. Mai 2018 21:15; Akt: 24.05.2018 21:15 Print

GNTM-Curvy-Model legt sich unters Messer

Seit ihrem Rauswurf bei "Germany's next Topmodel" hat Curvy-Model Sarah abgenommen. Ihre Oberweite hat unter dem Gewichtsverlust gelitten – eine Brust-OP soll es nun richten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits während der aktuellen Staffel von "Germany's Next Topmodel" sorgte eine Kandidatin mit ihrer Brust-Operation für Aufsehen: Beim Nacktshooting in der Karibik plauderte Gerda (25) offen darüber, dass sie sich unters Messer gelegt hat.

Umfrage
Wer soll "Germany's Next Topmodel 2018" werden?
8 %
27 %
29 %
36 %
Insgesamt 666 Teilnehmer

Nun will ein weiteres GNTM-Mädchen nachziehen. "Für mich steht fest, dass ich eine Brust-OP machen werde", erzählt Ex-Kandidatin Sarah in ihrer Instagram-Story. Die 19-Jährige wurde als erstes Curvy-Model der Show bekannt und schaffte es 2018 auf den 18. Platz.

Schwaches Bindegewebe

Mittlerweile ist Sarah gar nicht mehr so curvy: Seit ihrem Rauswurf bei GNTM hat sie abgenommen und ist sichtlich schlanker als bei den Dreharbeiten zur Casting-Sendung.

Aus diesem Grund will sich Sarah nun unters Messer legen. "Ich habe halt abgenommen, und dadurch haben sich auch meine Brüste sehr verändert", erklärt sie. Ihr Bindegewebe habe durch die Gewichtsabnahme nachgelassen, was sie nun durch die Schönheitsoperation zu korrigieren wünscht.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(anh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.