Von Stefan Ruzowitzky

23. Juni 2017 13:22; Akt: 23.06.2017 13:22 Print

Sky dreht neue Serie "Acht Tage" mit "Tatort"-Stars

Was wäre, wenn Sie nur noch "Acht Tage" zu leben hätten? Dieser Frage geht die brandneue Eigenproduktion von Sky nach.

Die Hauptdarsteller der Sky-Serie

Die Hauptdarsteller der Sky-Serie "Acht Tage": Christiane Paul, Devid Striesow, Mark Waschke, Nora von Waldstätten und Fabian Hinrichs (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sky bringt mit "Acht Tage" eine achtteilige Dramaserie über die vermutlich letzten acht Tage der Menschheit auf die Bildschirme. Als Darsteller mit dabei sind unter anderem die "Tatort"-Ermittler Mark Waschke, Fabian Hinrichs und Devid Striesow sowie Christiane Paul (u.a. "Die Welt der Wunderlichs") und "Altes Geld"-Star Nora von Waldstätten. Die Regie der Serie übernehmen Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher") und Michael Krummenacher ("Wenn alle da sind"). Die Ausstrahlung auf Sky ist für Herbst 2018 geplant, die Dreharbeiten starten bereits Anfang Juli in Berlin.

Was ist am Ende noch wichtig?

Ein 60 Kilometer großer Meteor rast mit einer Geschwindigkeit von 30.000 Stundenkilometern auf die Erde zu. Die Aufprallzone liegt mitten in Europa und die Chance hier zu überleben ist demnach gleich Null. Ganz Europa ist jetzt auf der Flucht - und es bleiben nur noch acht Tage.

Realistisch, glaubwürdig und dadurch umso ergreifender will "Acht Tage" die Geschichte des drohenden Weltuntergangs aus der Perspektive einer ganz normalen Berliner Familie zeigen.

Vor dem Hintergrund der Katastrophe brechen verborgene und offene Konflikte auf, die sich zunehmend verdichten. Von einer ausgeklügelten Rettungsstrategie oder der Lage der Nation erfahren die Mitglieder der Familie höchstens aus dem Fernsehen. Dadurch schwanken die Menschen zwischen Hysterie und Verharmlosung und alle reizen alle Aspekte ihres Lebens bis zum Exzess aus. Doch am Ende stellt sich für alle nur eine Frage: Was ist dir im letzten Augenblick wirklich wichtig?

(ek)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>