Großbritannien

26. August 2018 15:44; Akt: 26.08.2018 15:56 Print

"Nackter Ninja" reißt Autodieb zu Boden

Damit hatte der jugendliche Langfinger nicht gerechnet: Als er gerade einen Range Rover knacken wollte, wurde er plötzlich von einem Nackten attackiert.

Das Überwachungsvideo zeigt den unverblümten Einsatz des "nackten Ninja". (Quelle: YouTube/Stephen Cullen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war gegen 23.30 Uhr Ortszeit, als in einer mondänen Wohngegend im englischen Longbenton plötzlich eine Alarmanlage schrillte. Lautstark und mit Lichthupe warnte ein Range Rover vor der drohenden Gefahr: Jemand versuchte das Fahrzeug zu entwenden.

Wie die britische "Sun" berichtet, zögerte Stephen Cullen (29) keine Sekunde und stürmte aus seinem Haus auf die Straße, um seinen Wagen zu retten. Das Kuriose: Er war dabei völlig nackt.

"Er wusste nicht, wo er seine Hände hintun soll"

Das erwischte den 17-jährigen Tatverdächtigen auf dem falschen Fuß. Er nahm beide Beine in die Hand und versuchte zu flüchten, doch dem wütenden Flitzer konnte er nicht entkommen.

In einem Video einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie Cullen – mit seiner unbekleideten Kehrseite in voller Pracht – die Verfolgung aufnimmt und kurz darauf den Teenager zu Boden reißt. "Es tut mir leid, es tut mir wirklich leid", habe der Bursche währenddessen immer wieder beteuert.

"Dieser Wagen ist mein Stolz und meine Freude, niemals werde ich zulassen, dass ihn jemand stiehlt", erklärte das unfreiwillige Nackerbatzl später seine blitzartige Reaktion. Dieser Umstand hätte ihm sogar bei der Ergreifung geholfen: "Er hat bemerkt, dass ich nackt war und wusste er nicht, wo er seine Hände hintun soll."

"Mein Verlobter ist ein nackter Ninja"

"Die Nachbarn kamen auch heraus und haben Stephen in seiner vollen Pracht gesehen", zeigt sich auch Cullens Lebensliebe – neben seinem Auto – Nicola Baldwin (33) amüsiert und scherzt: "Das arme Würstl konnte nicht wissen, dass mein Verlobter ein nackter Ninja ist."

Als Cullen sah, wie jung der mutmaßliche Autodieb war, ließ er ihn noch vor Eintreffen der Polizei laufen. Der Teenager konnte zwar später ausgeforscht werden, doch Cullen will keine Anzeige einbringen: "Jeder hat eine zweite Chance verdient."

Es zeigt sich wieder: Echte Helden brauchen kein Kostüm – oder überhaupt irgendwelche Kleider.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)