"Habe so etwas noch nie gesehen"

11. März 2018 14:40; Akt: 11.03.2018 14:54 Print

Riesiger Monsterfisch an Strand angeschwemmt

Ein Ehepaar machte in Queensland (Australien) einen schönen Spaziergang am Strand, als es eine bizarre Kreatur im Sand liegen sah.

Ein Ehepaar entdeckte diesen Fisch (Bild: Screenshot Twitter)

Ein Ehepaar entdeckte diesen Fisch (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

John Lindholm spazierte mit seine Frau Riley gerade am Moore Park Beach und lauschte dem Wellengang des Meeres. Plötzlich bemerkte er etwas seltsames im Sand liege.

Umfrage
Haben Sie schon einmal einen Monsterfisch gesehen?
12 %
55 %
3 %
30 %
Insgesamt 86 Teilnehmer

Als sich das Ehepaar dem unbekannten Objekt näherte, bekamen sie es regelrecht mit der Angst zu tun. Vor ihnen lag ein riesiges Seeungeheuer, das an den Strand gespült wurde.

"Ich habe schon viele Fische gesehen, darunter auch einige große, aber so etwas habe ich noch nie gesehen", erklärte Lindholm gegenüber "ABC News".

"Unfassbar groß"

Der Australier meldete den Fund daraufhin sofort bei den Behörden. Lindholm schätzte, dass der Fisch bestimmt um die "150 Kilogramm" wiege musste, "da er unfassbar groß war".

Das Monster aus der Tiefe soll ungefähr die Größe eines Menschen gehabt haben. John's Frau hatte ihren Mann sogar dazu aufgefordert, sich neben das Tier zu legen, um die Größe zu zeigen. Doch der Fisch war dem Australier nicht geheuer.


"Riley war enttäuscht, dass ich mich nicht neben den Fisch gelegt habe, damit sie ein noch besseres Foto machen konnte", scherzt Lindholm.

Todesursache nicht geklärt

Die Internetgemeinde rätselt nun, um welche Fischart es sich bei dem Wesen genau handelt. Einige User meinen, dass es sich um einen großen Dreischwanzbarsch handelt. Andere wiederum vermuten einen Riesenzackenbarsch (Queensland Grouper).

Ein Sprecher einer australischen Naturschutz-Organisation erklärte, dass nicht genau bekannt ist, wie der Fisch an den Strand gespült wurde. Auch seine Todesursache konnte nicht festgestellt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 11.03.2018 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Monster Fisch

    Bei dem ganzen Plastikmüll, den die Menschheit jeden Tag tonnenweise ins Meer kippt, wundert es mich gar nicht wenn Arten eventuell mutieren oder eben auch mal an den Strand gespült werden. Der Mensch entzieht ihnen ja immer mehr ihre Lebensgrundlage, ein sauberes Meer. Geheuer ist mir der Fisch auch nicht, würde mich auch nicht daneben hinlegen.

    einklappen einklappen
  • Fred von Jupiter am 11.03.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Schinken

    Werden alte Fotos und Geschichten ausgegraben, weil es nichts Neues gibt? Die Story konnte man schon voriges Jahr lesen.

    einklappen einklappen
  • Der Captain am 11.03.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    OverandOut

    Es handelt sich hierbei um einen Quastenflosser ein lebendes Fossil. Dieses Fossil kann im Wasser leben und auch zu Futter Suche an Land gehen daher auch die Flossen die wie Beine wirken. Es gibt zahlreiche andere Lebende Fossilien siehe Quastenflosser,Kakerlaken,Ginko-Bäume etc.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Der Captain am 11.03.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    OverandOut

    Es handelt sich hierbei um einen Quastenflosser ein lebendes Fossil. Dieses Fossil kann im Wasser leben und auch zu Futter Suche an Land gehen daher auch die Flossen die wie Beine wirken. Es gibt zahlreiche andere Lebende Fossilien siehe Quastenflosser,Kakerlaken,Ginko-Bäume etc.

  • myopinion am 11.03.2018 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Monster Fisch

    Bei dem ganzen Plastikmüll, den die Menschheit jeden Tag tonnenweise ins Meer kippt, wundert es mich gar nicht wenn Arten eventuell mutieren oder eben auch mal an den Strand gespült werden. Der Mensch entzieht ihnen ja immer mehr ihre Lebensgrundlage, ein sauberes Meer. Geheuer ist mir der Fisch auch nicht, würde mich auch nicht daneben hinlegen.

    • Torf am 11.03.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      eher nicht

      Plastikmüll kann für Meeresbewohner wirklich gravierende Folgen haben - aber spontane Mutationen gehören wohl nicht dazu.

    einklappen einklappen
  • Fred von Jupiter am 11.03.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Schinken

    Werden alte Fotos und Geschichten ausgegraben, weil es nichts Neues gibt? Die Story konnte man schon voriges Jahr lesen.

    • Billy Jean King am 11.03.2018 19:51 Report Diesen Beitrag melden

      immer wieder

      Vermutlich wird ein mal im Jahr so ein Fisch angeschwemmt.

    einklappen einklappen