"Familien-Modus"

04. September 2018 19:45; Akt: 04.09.2018 20:39 Print

Sind Sexroboter eine Gefahr für unsere Kinder?

Sex-Roboter Samantha ist mit einem Familien-Modus ausgestattet. Benutzer lassen sie so mit Ehefrau und Kindern auf der Couch sitzen – Experten schlagen Alarm.

Kinder spielen mit Sexroboter: Gefährlicher "Familien-Modus". (Quelle: Glomex/PULS 4)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Was halten Sie von Sexrobotern?
30 %
33 %
24 %
13 %
Insgesamt 657 Teilnehmer

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 05.09.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ist wohl eher was für den Schrank

    oder extern im Laufhaus. Kann aber eine Alternative für den unter Druck stehenden verheiratet Mann sein, denn da die Puppe eine Sache ist, ist es rechtlich kein Fremdgehen, selbst im Laufhaus.

  • dsderrr am 06.09.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Familiär einsetzen!

    Ansich, super Sache. Allerdings Family-Mode? Ne danke! Sollte dann doch eher etwas sein, was man vor der Familie versteckt... Bzw zumindest vor den Kindern!

  • ManfredF am 06.09.2018 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Man muß wohl kein Experte sein, um festzustellen, daß dies so durchgeführt extrem dumm und peinlich ist. Wenn man schon solche Dinge benutzt, dann will man doch nicht, daß es nur irgendwie offiziell ist. Und das Kind? Solange es noch nicht versteht, wie Papa mit der Puppe spielt, mag es egal sein. Sobald es dies begriffen hat, ist es sehr wohl eine Gefahr. Und zwar für Grund und Boden, in den man sich dann genieren kann.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Altwien am 11.09.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Sorge Nr. 5467

    Mütter haben Sex und morgens sitzen sie mit dem Nachwuchs am Frühstückstisch! Haben wir keine anderen Sorgen?

  • Joseph am 07.09.2018 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Bei weitem weniger; als die "sexualisierten" Kinderfilme; demnach selbst dort schon gelesebelt wird; oder geteletubbit wird

  • ManfredF am 06.09.2018 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Man muß wohl kein Experte sein, um festzustellen, daß dies so durchgeführt extrem dumm und peinlich ist. Wenn man schon solche Dinge benutzt, dann will man doch nicht, daß es nur irgendwie offiziell ist. Und das Kind? Solange es noch nicht versteht, wie Papa mit der Puppe spielt, mag es egal sein. Sobald es dies begriffen hat, ist es sehr wohl eine Gefahr. Und zwar für Grund und Boden, in den man sich dann genieren kann.

  • dsderrr am 06.09.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Familiär einsetzen!

    Ansich, super Sache. Allerdings Family-Mode? Ne danke! Sollte dann doch eher etwas sein, was man vor der Familie versteckt... Bzw zumindest vor den Kindern!

  • stealth71 am 05.09.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ist wohl eher was für den Schrank

    oder extern im Laufhaus. Kann aber eine Alternative für den unter Druck stehenden verheiratet Mann sein, denn da die Puppe eine Sache ist, ist es rechtlich kein Fremdgehen, selbst im Laufhaus.