Kultur

No Angels gaben Comeback in St. Pölten

Die Vorgeschichte ist bekannt: Nadja Benaissa wurde am Ostersamstag in U-Haft genommen, weil sie mindestens einen Mann wissentlich mit HIV angesteckt haben soll. Das Verfahren läuft noch, die Sängerin ist aber wieder auf freiem Fuß und kann ihrem Beruf nachgehen. Für Nadja gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung.


Der erste Auftritt seit der Verhaftung fand am Freitag in St. Pölten statt. Im Rahmen des Stadtfestes gaben die No Angels ihre größten Hits und Tracks ihres neuen, im August erscheinenden Albums zum Besten. Dass die erfolgreichste Mädchenband Deutschlands ihre neuen Lieder ausgerechnet in einer Kleinstadt in Niederösterreich präsentiert, habe lediglich damit zu tun, dass der Gig schon lange ausgemacht gewesen sei. Außerdem spiele es keine Rolle, ob eine Stadt groß oder klein sei.


Zum gegen Nadja Benaissa laufenden Verfahren wollte die Band nicht Stellung nehmen: "Es gibt nichts zu sagen, irgendwann ändert sich das vielleicht". Die Sängerin blickt aber wieder positiv in die Zukunft. "Ich habe keine Angst, ich will auf die Bühne. Das Leben geht weiter, ich gehe natürlich mit meiner Situation um", sagte Nadja vor der Comeback-Show.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel