Kultur

Susan Boyle bricht alle YouTube-Rekorde

Noch hat Susan Boyle das Rennen um Großbritanniens nächstes Supertalent nicht gewonnen, dennoch ist die Hausfrau bereits jetzt eine Siegerin. Mit ihrer Interpretation des Musical-Hits „I Dreamed a Dream“ eroberte die 47-Jährige nicht nur die Herzen des Publikums, sondern auch die Server der Video-Plattform YouTube. Über 100 Millionen Klicks verursachte ihr Auftritt bei „Britain's Got Talent“ binnen weniger Tage. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das schottische Stimmwunder im Mauerblümchen-Look auch „Evolution of Dance“ von Judson Laipply (ca. 118 Millionen Mal gesehen), dem bislang erfolgreichsten Web-Clip den Rang abläuft.

Obama und Bush geschlagen
Andere hochrangige Personen hat Boyle schon deutlich in den Schatten gestellt. Barack Obamas historische Rede nach dem Präsidentschafts-Wahlsieg 2008 kam lediglich auf schwache 18,5 Millionen Klicks. Der legendäre Schuhwurf auf Obamas Vorgänger als mächtigster Mann der Welt, George W. Bush, wurde insgesamt auch nur 33,3 Millionen Mal gesehen.

12-Jähriger überzeugt
Während Susan Boyle der Triumph im Kampf um das beliebteste Web-Video wohl nicht mehr zu nehmen ist, bekommt die Schottin nun bei „Britain's Got Talent“ gehörig Konkurrenz von einem Schuljungen. Der erst 12-jährige Shaheen Jafargholi lieferte den 13 Millionen Zusehern vor den Fernsehbildschirmen eine Achterbahn der Gefühle. Zunächst musste er den Amy Winehouse-Hit „Valerie“ unterbrechen, um anschließend die gesamte Jury mit dem Jackson-5-Song „Who's Loving You?“ in Staunen zu versetzen. Jetzt anschauen!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)