Kultur

Trotz Produzenten-Tod: Kampusch-Film wird gedreht

Drehbeginn soll für das kommende Jahr angesetzt sein. Eichinger, der im vergangenen Jänner einem Herzinfarkt erlag, habe ein Drehbuch hinterlassen, das zu zwei Dritteln fertig sei.

Nun werde ein Autor gesucht, der das Buch vollende. Eichinger hatte im Mai 2010 von Kampusch die Rechte für das Projekt erhalten, das er gemeinsam mit dem Journalisten und Dokumentarfilmemacher Peter Reichard entwickeln wollte: "Peter Reichard und mir geht es darum, dass nach all den Medienspekulationen und Politskandalen, die der Entführungsfall Natascha Kampusch ausgelöst hat, erzählt wird, was wirklich geschehen ist", so Eichinger damals. Der Filmstart war ursprünglich für 2012 anvisiert.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

3 Kommentare
hhermann Veteran (946)

Antworten Link Melden 0 am 10.04.2011 18:21

warum bleibt denn uns nichts erspart???? Tägliche Berichte in den Medien und Rumgejammere dieser langsam unmöglichen Familie...................
Hoffentlich wird dieser Schmarren ein RIESEN-FLOPP im Kino....., dann bleibt nur noch der ( unnötige ) ORF übrig sowas im TV zu zeigen.......
brrrrr.........schauderhaft

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 10.04.2011 16:37

Wie kann uns dieses Schicksal den Film doch zu drehen erspart bleiben!

hhermann Veteran (946)

Antworten Link Melden 0 am 10.04.2011 18:22 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

ganz einfach, nicht ins Kino gehen, dann wirds ein finanz. Flopp !!!!!!!!!

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)