Obdachloser verurteilt

06. Januar 2018 19:04; Akt: 06.01.2018 19:38 Print

"Held von Manchester" bestahl Terror-Opfer

Ein Obdachloser, der nach dem Terroranschlag von Manchester Verletzten zu Hilfe kam, gab nun zu, mehrere von ihnen bestohlen zu haben.

Der Obdachlose Chris P. kam nach dem blutigen Anschlag von Manchester mehreren Terror-Opfern zu Hilfe. Nun gestand er, mehrere von ihnen bestohlen zu haben. (Bild: gofundme.com)

Der Obdachlose Chris P. kam nach dem blutigen Anschlag von Manchester mehreren Terror-Opfern zu Hilfe. Nun gestand er, mehrere von ihnen bestohlen zu haben. (Bild: gofundme.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 22. Mai vergangenen Jahres explodierte eine Bombe bei einem Konzert von Popstar Ariana Grande in Manchester und tötete 23 Menschen, viele davon Jugendliche. Hunderte weitere wurden schwer verletzt.

Zwei Obdachlose, die sich in der Nähe aufhielten, kamen Verletzten und Sterbenden zu Hilfe und wurden dadurch zu "Helden von Manchester".

Nun gestand einer der beiden Männer, der 33-jährige Chris P., vor Gericht, dass er den Verletzten des Terroranschlags nicht nur half, sondern mehrere von ihnen dabei auch bestahl.

Handtasche und Handy gestohlen

Aufnahmen von Überwachungskameras, die im Gerichtssaal vorgespielt wurden, zeigen, wie P. zwischen den Opfern umherging und einer Frau die Handtasche stahl. Einer verletzten Jugendlichen stahl er das Smartphone. Er knipste auch mehrere Fotos von den Verletzten und Sterbenden, in der Hoffnung, diese später an Zeitungen verkaufen zu können.

Die Staatsanwaltschaft warf des 33-jährigen Obdachlosen noch weitere Diebstähle vor, verfolgte die Vorwürfe nach dem Geständnis aber nicht mehr weiter.

Spendenfond nicht ausgezahlt

Nachdem sein Einsatz für die Opfer durch Medien bekannt wurde, richteten mehrere Freiwillige ein Spendenkonto für den Obdachlosen ein. Knapp 60.000 Euro kamen so zusammen. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe zahlten die Organisatoren nun die Spenden an die Spender zurück.

Terroranschlag in Manchester

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dugme am 06.01.2018 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Die Neue EU bürger

    Wien ist voll mit solche Helden....... sie (dürfen) stehen meistens vor dem Billa Filialen (und verlange Eintrittsgeld) Frage : Ob die Filialleitern beteiligt sind?!

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 06.01.2018 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    + und - = -

    Das nenne ich elastische Redlichkeit!

  • Dan De Koffin am 07.01.2018 00:24 Report Diesen Beitrag melden

    kaltblütig

    Diesen Terroranschlag spontan für einen kriminellen Übergriff auszunutzen, nenne ich kaltblütig. Das lässt die Vermutung zu, dass er schon öfters oder sogar sehr oft "tätig" geworden ist. So gesehen war die Tilgung seines Guthabens wahrscheinlich gerecht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dan De Koffin am 07.01.2018 00:24 Report Diesen Beitrag melden

    kaltblütig

    Diesen Terroranschlag spontan für einen kriminellen Übergriff auszunutzen, nenne ich kaltblütig. Das lässt die Vermutung zu, dass er schon öfters oder sogar sehr oft "tätig" geworden ist. So gesehen war die Tilgung seines Guthabens wahrscheinlich gerecht.

  • Konfusius am 06.01.2018 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    + und - = -

    Das nenne ich elastische Redlichkeit!

  • dugme am 06.01.2018 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Die Neue EU bürger

    Wien ist voll mit solche Helden....... sie (dürfen) stehen meistens vor dem Billa Filialen (und verlange Eintrittsgeld) Frage : Ob die Filialleitern beteiligt sind?!

    • Chris am 06.01.2018 21:05 Report Diesen Beitrag melden

      Manchester

      Was hat das mit Manchester zu tun?

    • dugme am 06.01.2018 22:16 Report Diesen Beitrag melden

      Helden

      Hast du recht , hat nicht viel mit Manchester zu tun , Die Wiener "Helden" kassieren noch dazu Sozialhilfe ohne eine einzige Stunde in Österreich oder in eigene Lande gearbeitet zu haben

    • Ha Ha Held am 06.01.2018 23:33 Report Diesen Beitrag melden

      Dein Held

      "Hast du recht , hat nicht viel mit Manchester zu tun " Dann halt auch den Schlapfen!

    einklappen einklappen