Salzburger Bergsteiger

24. September 2012 21:16; Akt: 03.01.2013 15:42 Print

"So überlebte ich das Drama am Himalaya"

Um 5 Uhr morgens kam der Tod: "Eine Lawine hat Camp 3 komplett ausgelöscht. Unsere Kameraden wurden im Schlaf überrascht!", berichtete ein geschockter Bergsteiger am Telefon. Der Horror am "Todesberg" Mount Manaslu (8163 Meter):

 (Bild: Mark Horrell)

(Bild: Mark Horrell)

Fehler gesehen?

. Unsere Kameraden wurden im Schlaf überrascht!", berichtete ein geschockter Bergsteiger am Telefon. Der Horror am "Todesberg" Mount Manaslu (8163 Meter):

Während 13 Kletterer aus Deutschland, Spanien und Nepal von der Lawine 300 Meter (!) mitgeschleift wurden und unter tonnenschweren Schneemassen erstickten, hat Expeditionsleiter Robert Hochreiter (51) aus Dorfgastein (Sbg.) überlebt!

Der Ausbilder bei der Bergrettung konnte sich in letzter Sekunde aus der Todes-Zone auf 7000 Metern Höhe retten (siehe auch Interview u.), brachte auch elf Mitglieder seiner Gruppe (darunter ein zweiter Österreicher) in Sicherheit – ein bayerischer Bergsteiger (42) starb.

Insgesamt kamen 18 Kletterer mit dem Leben davon, acht wurden schwer verletzt ausgeflogen. "Wir wissen noch nicht, wie viele Freunde wir da oben verloren haben", funkten Überlebende ins Basis Camp. Mit Helikoptern wurde nach weiteren Vermissten gesucht. Das Unglück ist die schlimmste Lawinen-Katastrophe seit 20 Jahren.

>