Mutiger Mann

08. Februar 2018 10:27; Akt: 08.02.2018 11:50 Print

Überfall: Sushi-Chef verjagt Räuber mit Messer!

Obwohl er von drei Kugeln getroffen wurde, schlug der Chef eines Sushi-Lokals bei Mailand zwei bewaffnete Räuber in die Flucht.

Keine Angst vor Pistolen: Der Lokalbesitzer greift mit einem Messer in der Hand die bewaffneten Räuber an.  (Bild: Screenshot Youtube)

Keine Angst vor Pistolen: Der Lokalbesitzer greift mit einem Messer in der Hand die bewaffneten Räuber an. (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Da hatten sie sich mit dem falschen angelegt! Wenn es um sein Restaurant geht, versteht ein Chinese (35) aus Segrate bei Mailand (I) keinen Spass. Als jetzt zwei mit Pistolen bewaffnete Räuber (39, 41) seinen Laden "Sushi Fuel" stürmten, griff sich der Asiate ein Messer und bekämpfte die Täter zusammen mit einem Angestellten erfolgreich. Das wilde Video der Überwachungskameras ist im Netz der Hit.


Hier wird der Sushi-Chef zum Helden (Quelle: YouTube).

Als die Täter um kurz vor Mitternacht einen Angestellten bedrohen und hinter die Theke führen, um an die Kassa mit knapp 3.000 Euro zu gelangen, kommt ihnen der erboste Sushi-Chef bereits mit dem Messer entgegen gerannt! Hammer: Der Besitzer lässt sich auch von drei (!) Kugeln Kaliber 22 nicht abhalten, welche die Räuber auf ihn abfeuern – er bleibt stehen und schlägt die bösen Buben in die Flucht.

Die Täter hatte es böse erwischt – Not-OP

Nachspiel: Die Räuber brachen auf der Flucht blutend zusammen, wurden gefasst und mit mehreren schweren Wunden an Bauch und der Lunge ins Spital eingeliefert. Dort hätten sie eventuell wieder auf ihren Widersacher treffen können: Denn natürlich musste auch der mutige Sushi-Chef behandelt werden – laut Medien waren seine Schussverletzungen aber nicht lebensgefährlich. Die Täter wurden inzwischen wegen Raubes und versuchten Mordes angeklagt.

Das könnte Sie auch interessieren

(tas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.