Mammut-Projekt Pakistan

27. September 2012 11:39; Akt: 10.10.2012 15:21 Print

Österreicher von Drohne bei Gipfelsturm gefilmt

Zum 150. Firmenjubiläum von Mammut werden bei einem Projekt weltweit 150 Berggipfel gestürmt. Die österreichischen Athleten David Lama und Peter Ortner bestiegen dabei den 6251 Meter hohen Trango Tower in Pakistan - und wurden dabei von einer Drohne gefilmt.

Fehler gesehen?

Zum 150. Firmenjubiläum von Mammut werden bei einem Projekt weltweit 150 Berggipfel gestürmt. Die österreichischen Athleten David Lama und Peter Ortner bestiegen dabei den 6251 Meter hohen Trango Tower in Pakistan - und wurden dabei von einer Drohne gefilmt.

Der Aufstieg erfolte über die bekannte Route "Eternal Flame". Lama träumte schon lange von diesem spektakulären Granitgipfel: "Der Trango Tower ist ein Berg, der mich schon seit ich ihn das erste Mal auf Fotos gesehen habe, reizt. Er fällt auf allen Seiten steil ab und ist einer der imposantesten Granittürme die ich kenne. Ihn zu besteigen ist ein sehr eindrückliches Erlebnis."

Die Route führte die Sportler durch eine etwa 1000 Meter hohe Felswand zum Gipfel. Am 30. Juli, um 16 Uhr Ortszeit, standen Mammut Proteam Athlet Lama, Ortner und Fotograf Corey Rich zusammen auf dem Gipfel des Trango Tower. In zehn Stunden durchstiegen sie von der Sonnenterasse aus die Route "Eternal Flame", die lange Zeit als schwierigste Route über 5000 Meter galt.

Von Drohne begleitet

Begleitet wurden die Österreicher nmur von einer heranziehenden Schlechtwetterfront - und einer Drohne, die den Aufstieg filmte. Der Drohne verdankt man spektakuläre Einblicke in den Gipfelsturm. "Noch am Vortag ging es mir echt schlecht, so dass ich uns keine Chancen für den Gipfel ausrechnete", gab Lama danach zu. Einzige negative Nachwirkung: Bei Rich zeigten sich auf dem Gipfel erste Anzeichen der Höhenkrankheit, den Österreicher ging es jedoch gut.