"Gezielte Provokation"

11. Januar 2016 12:18; Akt: 18.01.2016 03:40 Print

Unbekannte machten in Köln Jagd auf Ausländer

Nach den sexuellen Übergriffen rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht haben Unbekannte nun gezielt Jagd auf Ausländer gemacht. Mindestens zwei Menschen wurden dabei krankenhausreif geprügelt. Die Täter sollen sich zuvor über Facebook verabredet haben.

Fehler gesehen?

Laut einem Bericht des Kölner "Express" verabredeten sich Rocker, Hooligans und Türsteher über eine nicht-öffentliche Facebook, um nach den sexuellen Übergriffen in Köln "ordentlich aufzuräumen". 

Gegen 18.40 Uhr attackierte ein Mob aus ungefähr 20 Männern in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs eine sechsköpfige Gruppe Pakistaner. Dabei wurden zwei Personen verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Gezielte Provokation

Wenig später erfolgte ein weiterer Angriff. Fünf Täter attackierten einen Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit. Ob es zwischen den Taten eine Verbindung gibt, ist nicht erwiesen.

Die Kölner Polizei hatte bereits am Nachmittag Hinweise auf Personengruppen erhalten, die gezielt Streit suchen würden.