Sandro Hofer (CH) ist tot

14. März 2017 14:06; Akt: 20.03.2017 03:40 Print

Todes-Sturz aus dem Bordell: Opfer war Star-Bodybuilder

Am vergangenen Freitag stürzte in Zürich ein Mann aus einem Fenster in den Tod. Dabei soll es sich um den Profi-Bodybuilder Sandro Hofer handeln.

storybild

(Bild: Screenshot YouTube)

Fehler gesehen?

Der 33-jährige Bodybuilder Sandro Hofer aus Zürich ist jener Mann, der am Freitagabend kurz nach 18 Uhr an der Häringstraße in Zürich aus dem Fenster gestürzt und verstorben ist. In den sozialen Medien hat seine Frau folgendes Statement gepostet: "Gott kann mich auch nehmen, wenn er will, mein Bett ist leer, mein Haus ist leer, mein Leben ist leer! Ich habe alles gemacht und mit ganzen Kräften um ihn mehrere Jahre gekämpft."


Die "Basler Zeitung" konnte mit seiner Frau reden, die eine schwierige mit Selbstzweifeln geprägte Zeit andeutet. Ihr Mann habe das Gefühl gehabt, nicht zu genügen, und seine Unzufriedenheit hinter seinem mächtigen Muskelkörper versteckt.

2013 gewann Hofer die Arnoklasse (in Anlehnung an ) und erklomm damit den Profi-Olymp der Bodybuilder. In der Szene genoss er laut BaZ vor allem Bewunderung für seinen sehr symmetrischen Körper.

Kurz vor der Eröffnung des eigenen Fitness-Clubs

Noch im März wollte Hofer seinen eigenen Fitness-Club in Zürich-Seebach eröffnen. Die Arbeiten an den Räumlichkeiten waren offenbar schon praktisch abgeschlossen, die Preise standen fest. Ein Eröffnungsdatum war aber noch nicht fixiert.

Auch wenn die Äusserungen seiner Frau auf einen Suizid hindeuten, ermittelt die Staatsanwaltschaft in alle Richtungen. Ein Suizid, ein Unfall oder auch ein Verbrechen könnten derzeit nicht ausgeschlossen werden, schreibt die BaZ. Aber: Die zwei vorübergehend festgenommenen Rumäninnen des Bordells seien wieder auf freiem Fuss.

Lieferant von aufbauenden Substanzen

Laut seiner Frau suchte Hofer das Bordell nicht wegen der Frauen auf, sondern um dort "Stoff" zu besorgen. In der Szene wird deshalb auch ein krimineller Hintergrund des Sturzes nicht ausgeschlossen. So hätten viele über Hofer illegal körperaufbauende Substanzen bezogen. In der Szene würden laut BaZ nun sogar Lieferengpässe befürchtet.