Kreml streitet ab

11. Januar 2017 11:02; Akt: 16.01.2017 03:43 Print

Trump-Sexvideo? Russland will von nichts wissen

"Total fake", das sind laut dem Kreml die Berichte über ein Sexvideo, mit dem Russland den designierten US-Präsidenten erpressen soll.

storybild

(Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

"Total fake", das sind laut dem Kreml die , mit dem Russland den designierten US-Präsidenten Donald Trump erpressen soll. 
US- und britische Medien berichteten am Dienstag, Russland habe Informationen gegen den nächsten US-Präsidenten in der Hand. Die Rede ist von persönlichen Informationen, Finanzdokumenten und einem Sexvideo, das Donald Trump mit einer Prostituierten in Russland zeigen soll. 

Der Kreml bezeichnete diese Berichte nur Stunden später als "total fake". Sie seien ein Versuch, die Beziehungen zwischen Russland und den USA zu beschädigen. "Der Kreml hat keinerlei kompromittierenden Informationen über Trump", sagte ein Sprecher des russischen Präsidenten Putin.