Sperre der Straße von Hormuz

28. Dezember 2011 17:43; Akt: 19.03.2012 09:32 Print

US-Marine droht Iran

Die US-Marine wird nach eigenen Angaben eine vom Iran angedrohte Blockade der Straße von Hormuz nicht dulden. "Der ungehinderte Fluss von Waren und Dienstleistungen durch die Straße von Hormuz ist für den Wohlstand der Region und der Welt lebensnotwendig", erklärte ein Sprecher der Fünften Flotte am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters.

Fehler gesehen?

Wer damit drohe, die freie Fahrt in der Wasserstraße einzuschränken, "hat offensichtlich die Staatengemeinschaft verlassen", hieß es in der schriftlichen Antwort weiter. "Es wird keine Unterbrechung geduldet." Auf die Frage, ob die Marine spezifische Maßnahmen ergriffen habe, um der iranischen Blockade-Drohung zu begegnen, hieß es lediglich, die Flotte "unterhalte eine robuste Präsenz" in der Region.

Der Iran hat für den Fall weiterer westlicher Sanktionen damit gedroht, die weltweit wichtigste Ölhandelsroute zu sperren. Die Ankündigung ließ den Ölpreis steigen. In der Region sind unter anderem amerikanische Flugzeugträger im Einsatz. Dem Iran wird vorgeworfen, nach Kernwaffen zu streben. Die Islamische Republik weist dies zurück.

APA/red.