Trauer um 4-Jährigen

08. Juni 2017 17:48; Akt: 08.06.2017 18:06 Print

Bub geht schwimmen, ertrinkt eine Woche später

Francisco aus Texas ist eine Woche, nachdem er in einem Teich geschwommen war, im Spital ertrunken.

Trauer um Francisco Delgado (Bild: Facebook)

Trauer um Francisco Delgado (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst dachten seine Eltern, er habe sich einen Virus eingefangen. Aber als die Schmerzen immer schlimmer wurden, und der 4-Jährige kaum noch atmen konnte, war klar: Francisco Delgado kämpfte um sein Leben. Am Samstag starb er in einem Spital in Texas.

Seit er vergangene Woche in einem Teich geschwommen war, klagte der Bursche über Übelkeit und Bauchschmerzen. Er musste sich häufig übergeben, litt an Durchfall. Erst, als es schon zu spät war, klärten die Ärzte die Familie auf. Francisco war ertrunken, und das eine Woche nach dem Wasserkontakt.

"Trockenes Ertrinken"

Es handelt sich dabei um eine äußerst seltene Form des Ertrinkens, für das vor allem Kleinkinder anfällig sind. Wird Wasser eingeatmet, verkrampft sich die Kehlkopfmuskulatur und die Atemwege verschließen sich. Im schlimmsten Fall droht der Erstickungstod.

"Seine Lungen waren voller Flüssigkeit. Sie konnten nichts mehr für ihn tun", erinnert sich Mutter Tara an die traumatischen Momente im Spital. Freunde der Familie sammeln jetzt im Internet Spenden.

(pic)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 08.06.2017 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragödie

    Bei Kindern im Vorschulalter kommt es bei Kontakt des Gesichtes mit kaltem Wasser zum sogenannten Eintauchreflex. Dabei kommt es zum Stimmritzenkrampf und in weiterer Folge zu einer Mangelversorgung mit Sauerstoff. Dieser Vorgang wird als trockenes Ertrinken bezeichnet. Im Unterschied zum feuchten Ertrinken, bei dem Wasser in die Lunge kommt.

  • fuhrinat am 08.06.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trocken ertrunken

    Noch nie gehört, der arme Bub

    einklappen einklappen
  • Sissy am 08.06.2017 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Trocken Ertrinken

    Aufrichtiges Beileid mein tiefstes Mit Gefühl, habe nicht gewusst das es sowas gibt. Umso schlimmer.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rottifrauerl am 09.06.2017 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    Das Leben ist nicht fair Den Angehörigen unendlich viel Kraft

  • Sissy am 08.06.2017 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Trocken Ertrinken

    Aufrichtiges Beileid mein tiefstes Mit Gefühl, habe nicht gewusst das es sowas gibt. Umso schlimmer.

  • fuhrinat am 08.06.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trocken ertrunken

    Noch nie gehört, der arme Bub

    • Ralf am 09.06.2017 00:52 Report Diesen Beitrag melden

      Sekundäres ertrinken

      Sekundäres ertrinken nennt man das. Kann Stunden bis Tage dauern. Auf Symptome sollten die Eltern erkennen und ins Spital fahren.

    einklappen einklappen
  • Calimero am 08.06.2017 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragödie

    Bei Kindern im Vorschulalter kommt es bei Kontakt des Gesichtes mit kaltem Wasser zum sogenannten Eintauchreflex. Dabei kommt es zum Stimmritzenkrampf und in weiterer Folge zu einer Mangelversorgung mit Sauerstoff. Dieser Vorgang wird als trockenes Ertrinken bezeichnet. Im Unterschied zum feuchten Ertrinken, bei dem Wasser in die Lunge kommt.

  • Leser am 08.06.2017 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wtf

    Trockenes Ertrinken????

    • Anna am 08.06.2017 18:36 Report Diesen Beitrag melden

      versteckte Krankheit

      In der Lunge sammelt sich Wasser an, keiner ahnt was davon, bis es zuspät ist. Es ist eine versteckte Krankheit.

    einklappen einklappen