Keine Abschiebung

01. Juni 2018 10:16; Akt: 01.06.2018 10:19 Print

6.000-Einwohner-Ort in Angst vor Sexualstraftäter

Nach dreieinhalb Jahren Gefängnis lebt der Sexualstraftäter Sow M. im Flüchtlingsheim im bayerischen Oberding. Die Bewohner leben seitdem in Angst.

Angst vor Sexual-Straftäter. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicht nur, dass die Furcht im Ort umgeht, die Bewohner müssen auch ihr Leben umstellen, wie sie im Video oben erklären. Die Regierung bleibt bei dem Versuch der Abschiebung des Täters erfolglos. Der 35-jährige Senegalese hatte zwei Frauen in einer Diskothek sexuell genötigt und saß dafür über drei Jahre im Gefängnis. Danach hätte er abgeschoben werden sollen.

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?

Allerdings weigert sich sein Herkunftsland, den Senegalesen, der seit gut vier Jahren in Deutschland ist, wieder aufzunehmen. M. wurde in der Asylunterkunft in Oberding untergebracht, seit Tagen sorgt der Fall für Unruhe in der 6.000-Einwohner-Gemeinde. Nicht nur die Einwohner, auch die anderen Flüchtlinge sind in Angst. Vier Familien mussten in andere Unterkünfte verlegt werden, weil M. nicht mit Frauen zusammenleben darf.

Die Lokalpolitik ist über den Fall zwar besorgt, doch ihr sind die Hände gebunden. Auch die Landesregierung erklärt, dass man die Bedenken verstehe, es sei aber keine bessere Lösung möglich. M. trägt derzeit eine Fußfessel, hat nachts Ausgangs- und ganztägig Alkoholverbot. Ein Sicherheitsdienst überwacht ihn in der Unterkunft, außerhalb ist die Polizei zuständig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konfusius am 01.06.2018 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Totales Versagen der Legislative!

    Heutzutage müssen "Freiheitskämpfer" den Staat wachrufen, damit er alles ausschöpft, um solchen Menschen die Rote Karte zu zeigen. Wenn er im exekutiven Bereich mit Steuergeldern nicht gut umgeht, werden sich mutmaßlich bald illegale Buergerwehren bilden.

    einklappen einklappen
  • LUCIFER am 01.06.2018 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    antwort

    Die Probleme sind hinreichend bekannt !! Die Lösungen auch !! Einfach jene Politiker wählen welche die Probleme mit WIRKUNGSVOLLEN Lösungen kombinieren! Wenn ihr nicht so wählt kann mann auch nichts machen ohne selber im Gefängnis zu landen !!

    einklappen einklappen
  • Maria am 01.06.2018 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    6.000-Einwohner-Ort hat Angst vor 1 Senegalesen. Europa hat fertig!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Charles Hampstead am 13.06.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Mr.

    Straffällige gehören zurück geschickt - ohne das Herkunftsland zu fragen. "Normale" sollen jederzeit kommen dürfen. Aber wer straffällig wird, hat sein Recht selbst vertan.

  • Klarissa am 02.06.2018 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Familienväter

    Familienväter müssten sich zusammentun - was zu tun ist- ist klar !!!

  • Lucifer am 01.06.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    wertungsfrei-unschuldsvermutung

    also DAS hätte es "früher" nicht gegeben.......

  • Angel66 am 01.06.2018 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Philosophisch betrachtet...

    Es gibt in unserem kleinen Land schon zuviele multikulturelle Meinungen...das ist ein Problem das uns noch auf den Kopf fallen wird...wir haben in unserer eigentlich stabilen"Kette" zu viele "schwache Glieder" eingebaut...wir bräuchten einen Schmied der das wieder in Ordnung bringt, und die schwachen Glieder entfernt, und durch die eigenen Starken wieder zusammenschmiedet! Die schwachen Glieder sollten ein eigenes Kettchen werden...gebaut von Schmiedeln..

    • Censorship am 01.06.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Angel66

      Die Schmiede habe zu arbeiten begonnen... Und je mehr die Gutmenschen geifern, um so sicherer kann man sein, dass die neue Regierung es richtig macht...

    einklappen einklappen
  • Maria am 01.06.2018 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    6.000-Einwohner-Ort hat Angst vor 1 Senegalesen. Europa hat fertig!